Förderverein Dreifaltigkeit zieht Bilanz
„Bedauerlicher Abwärtstrend“

Der alte Vorstand ist der neue. An der Spitze des Fördervereins zur Sanierung der Orgel und Renovierung der Dreifaltigkeitskirche stehen weiterhin Vorsitzender Dr. Herbert Löh (Vierter von rechts) sowie Pfarrer Ludwig Gradl, Mario Kosche, Ingrid Löh, Dr. Gerhard Legat, Martin Wilde, Martha Steinl und Christian Farnbauer. Bild: ads

Dr. Herbert Löh bleibt Chef des Fördervereins, der sich in Hl. Dreifaltigkeit um die Sanierung der Orgel und die Renovierung der Pfarrkirche kümmert. Bei der Hauptversammlung erfuhren die Mitglieder, wie viel Geld bisher zusammengekommen ist.

Amberg. (ads) Auf sein zehnjähriges Bestehen kann der Förderverein zur Sanierung der Orgel und Renovierung der Pfarrkirche Hl. Dreifaltigkeit zurückblicken. In dieser Zeit sind laut dem wiedergewählten Dr. Herbert Löh 119 124,51 Euro einbezahlt worden. In Vertretung für den erkrankten Kassier Josef Weigl blickte Löh zunächst auf die Einnahmen zurück, die in den ersten acht Jahren verbucht wurden: 96 394,34 Euro. In den Jahren 2014 und 2015 kamen weitere 22 730,17 Euro hinzu.

Rekordjahr 2008


Was die Mitgliederbeiträge betrifft, gibt es laut Löh aber "einen bedauerlichen Abwärtstrend" zu verzeichnen. Nach dem Rekord von 2008 (5960 Euro) gingen 2014 nur noch 4700 Euro ein und 2015 noch weniger: 4350 Euro. Angesichts des Abwärtstrends hatte Josef Weigl eine Werbeaktion vorgeschlagen. 9053,84 Euro sind den Aussagen von Löh zufolge in den beiden vergangenen Jahren an Spenden eingegangen. Die Aktionen brachten 2014 exakt 2554,90 Euro ein, im Vorjahr waren es 3124,24. Als Beispiele nannte der Vorsitzende die Christbaum-Abholaktion, den Verkauf von Tassen, Ostereiern, Kücheln und Glühwein sowie die Turmbesteigung, das Glücksrad beim Pfarrfest sowie den Getränke- und Kuchenverkauf beim Lauftreff.

In den zehn Jahren seit Bestehen des Fördervereins gingen 119 124,51 Euro ein, davon wurden insgesamt 88 437,72 Euro für die Orgelsanierung (63 472 Euro) und die Kirchenrenovierung (24 965 Euro) an die Pfarrei überwiesen. Löh: "30 686,79 Euro sind noch auf dem Konto des Fördervereins, die in die anstehende Sanierung des Kirchendaches fließen sollen." Der Vorsitzende betonte, dass das Geld dort in Projekte und Maßnahmen investiert wird, wo es den Haushalt der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit am besten entlastet.

Vorstand bestätigt


Bei der Wahl des Vorstands wurden die bisherige Mitglieder in ihren Ämtern bestätigt: Vorsitzender Herbert Löh, Stellvertreter Christian Farnbauer, Kassier Josef Weigl, Schriftführerin Ingrid Löh, Beisitzer Pfarrer Ludwig Gradl, Martha Steinl und Martin Wilde sowie Kassenprüfer Mario Kosche und Dr. Gerhard Legat.

Löh appellierte an den Vorstand, weiterhin in dem Maße mitzuhelfen wie bisher und machte darauf aufmerksam: "Jeder Cent, den wir einnehmen, entlastet die Pfarrkasse."

Zum Abschluss sagte Löh, dass der Lauftreff aus gesundheitlichen Gründen des Organisators Josef Weigl in diesem Jahr entfallen muss.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.