Forumtheater mit 150 Jugendlichen mit Migrationshintergrund
Zuschauer fordern Happy End

Beim Forumtheater spielten auch die knapp 150 Jugendlichen aus Amberg eine Rolle. Sie konnten in die Szenen eingreifen und sie verändern, wie sie es wollten. Bilder: Steinbacher (2), Luber (1)

"Jeder ist ein Mensch, ob Ausländer oder Deutscher", ruft Sherkan aus dem Publikum. Kein Problem: Beim Theaterstück "FluchtEnde?" machen die Zuschauer mit.

Gerade hat Darsteller Jörg Hundsdorfer auf der Bühne noch Luke gespielt. Der beleidigt Daniel (Mario de Diago), der aus der fiktiven Militärdiktatur Mexagado geflohen ist. "Stopp", rufen die Jugendlichen aus dem Publikum. Sherkan springt auf die Bühne, um die Person Luke zu spielen, wie er es sich vorstellt: hilfsbereit und liebevoll. Das ist das Konzept des Forumtheaters: Es stellt Szenen vor und animiert das Publikum dazu, die Handlung zu einem besseren Ende zu bringen. Der Stadtjugendring hat alle Jugendlichen mit Migrationshintergrund ab 13 Jahren aus Amberg eingeladen. Der JUZ-Saal ist voll. Das Stück kommt gut an. Immer wieder hüpfen Jugendliche spontan auf die Bühne und spielen die Handlung, wie sie es sich wünschen.

Wo Luke in der ursprünglichen Szene den neuen Klassenkameraden Daniel noch feindselig fragte: "Was willst du denn hier?", fragt Sherkan als neuer Luke: "Wie kann ich dir helfen?" Als sie zusammen in der Schule sitzen und die Lehrerin ihnen Kochen und Mathematik beibringen will, protestiert der 17-Jährige: "Nein. Wir müssen erst einmal Deutsch lernen! Das ist das Wichtigste."

Im Publikum geht es laut zu, die Zuschauer johlen und klatschen. Es ist das erste Mal, dass die Theatergruppe "Thevo" aus Nürnberg das Stück ausschließlich vor jungen Flüchtlingen aufführt. "Das war sehr energiegeladen", sagt Schauspieler de Diago nach der Vorstellung. Auch Sherkan grübelt danach noch weiter über das Theaterstück: "Da braucht einer Hilfe, der ist Ausländer. Und der andere hilft ihm nicht und beleidigt ihn. Das wollte ich besser machen."

Da braucht einer Hilfe, der ist Ausländer. Und der andere hilft ihm nicht und beleidigt ihn. Das finde ich nicht gut. Jeder ist doch ein Mensch, ob Ausländer oder Deutscher.Sherkan
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.