Führungswechsel nbeim Allgemeine Deutschen Fahrrad-Club
Marita Gierke radelt voraus

Das neue Spitzentrio des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs Amberg-Sulzbach bilden (von links) Schatzmeister Norbert Lange, Vorsitzende Marita Gierke und ihr Stellvertreter Uwe Mates. Bild: hfz

Einen Führungswechsel vollzieht der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club: Johannes Wolf macht Platz für Marita Gierke. Sie wünscht sich, dass die umweltfreundliche Verkehrspolitik, die der Landesverband fordert, vor Ort möglichst schnell sichtbare Ergebnisse bringt.

Wie geschmiert lief die Mitgliederversammlung des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) beim Kummert-Bräu ab. Die Wahlhelfer Dr. Ulrich Siebenbürger und Sigrid Spieß lotsten 35 Mitglieder sicher durch die Abstimmungen.

Neues Spitzen-Tandem


Marita Gierke, bisher stellvertretende Vorsitzende, steht ab sofort dem Verein vor. An ihrer Seite ist in den kommenden zwei Jahren Uwe Mates als Vize. Norbert Lange wurde für weitere zwei Jahre in seinem Amt als Schatzmeister bestätigt. Der bisherige Vorsitzende Johannes Wolf trat nicht mehr an. Seine Nachfolgerin dankte ihm für die geleistete Arbeit. Das umformierte Führungsteam nahm sich gleich einiges vor.

Im Sinne der Ziele des Landesverbands unter dem Schlagwort "umweltfreundliche Verkehrspolitik" wünscht sich die neue Vorsitzende vor Ort schnellstmöglich sichtbare Ergebnisse: "Die Großstädte machen es uns vor. Der Trend geht zurück vom Vierrad aufs Zweirad." Dieser Entwicklung müsse auch die Stadt Amberg Rechnung tragen. In Zusammenarbeit mit dem Verkehrsausschuss wolle der ADFC ein noch fahrradfreundlicheres Wegenetz in und um die Vilsstadt entwickeln. Zur langfristigen Entwicklung des Vereins stellte Marita Gierke erste Überlegungen an, als sie das Tourenprogramm 2016 ankündigte.

"Dass Radfahren das körperliche und geistige Wohlbefinden steigert, hat sich längst herumgesprochen. Doch: Radfahren kann auch eine großartige Gruppenaktivität sein! Es ist ein sehr soziales Hobby, bei dem der Austausch mit Gleichgesinnten ebenso viel Freude macht wie der sportliche Aspekt", gab sie zu bedenken. Deshalb seien nicht nur Leistungssportler beim ADFC Amberg-Sulzbach gut aufgehoben.

Das Tourenprogramm 2016 liege ab Anfang April in den Tourismusbüros Amberg und Sulzbach-Rosenberg sowie im Einzelhandel aus.
Die Großstädte machen es uns vor. Der Trend geht zurück vom Vierrad aufs Zweirad.Marita Gierke
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.