Galaball im Amberger Kongresszentrum
Der Herr Hofrat tanzt Wiener Walzer

Einmarsch der Narrhalla Rot-Gelb Amberg in den Ballsaal. Bilder: Ziegler (5)
 
Oberhofmarschallin Iska Rausch von Traubenberg bekam von Narrhalla-Präsident Jürgen Mühl den Vereinsehrenring in Gold verliehen.

Michael Cerny ist nicht nur Oberbürgermeister, sondern seit Samstagabend auch Hofrat. Narrhalla-Kappe und Ehrenurkunde inklusive. "Ich freu mich narrisch", grinste der OB.

Er hatte also eine Menge an Überraschungen zu bieten, der Galaball 2016, der unter der Regie der Stadt Amberg und der Narrhalla Rot-Gelb im ACC über die Bühne ging. Sehenswertes gab es natürlich auch, denn die Narrhallesen zeigten ihr komplettes Tanz- und Showprogramm. Für den musikalischen Rahmen sorgte die Band Cherry Pink in gewohnter Manier mit aktuellen Hits, Klassikern und Oldies.

Nach einem Glas Sekt für jeden Gast übernahmen Narrhalla-Präsident Jürgen Mühl und Oberbürgermeister Michael Cerny das Kommando. "Lassen wir uns die tolle Musik in die Beine spielen", rief das Stadtoberhaupt. Mit einem Wiener Walzer ließ er auch gleich Taten auf der Tanzfläche folgen. Nur wenig später zog der gesamte Hofstaat mit Präsidium, Ministern und Hofdamen in den Saal ein, und das Prinzenpaar Stefan I. und Diana I. zeigte sich dem erwartungsfrohen Ballvolk.

Traditionell wurden wieder Hausorden vergeben. Sie gingen an die Trainerin der Schautanzgruppe, Melissa Walter, an Manfred Enders vom Landesverband Ostbayern, Landgerichtsvizepräsidentin Roswitha Stöber, die Bundestagsabgeordnete Barbara Lanzinger, Bürgermeister Martin Preuß und den OB.

Zwei wichtige Personen rückten alsbald in den Mittelpunkt. Zum einen der Oberbürgermeister, der zum Narrhalla-Hofrat avancierte. Zum anderen Oberhofmarschallin Iska Rausch von Traubenberg, deren besondere Verdienste bei der Narrhalla mit dem Vereinsehrenring in Gold gewürdigt wurden (siehe "Leute"). Eine Ehre, die bisher nur fünf Mitgliedern zuteil wurde. Präsident Mühl durfte das eigens angefertigte Schmuckstück persönlich anstecken und meinte dabei schelmisch zu Iska Rausch von Traubenberg: "Was dein Charly in 30 Jahren nicht geschafft hat, mache ich jetzt eben."

Für das Publikum hatte Prinzessin Diana I. ein "Extra-Bonbon" mitgebracht: Zu vorgerückter Stunde sang sie unter dem tosenden Beifall ihrer Fans "Think Twice" von Céline Dion.

Der Narrhalla-Nachwuchs glänzte mit dem Schautanz "Hairspray". Die Schautanzgruppe entführte auf eine Reise nach Indien und überzeugte zum wiederholten Male in dieser kurzen Faschingsaison mit "Bollywood". Das närrische Volk fordert Zugabe, worauf Präsident Mühl Trainerin Melissa Walter zu sich beorderte und diese sich bei einer "Sonderschicht" auf der Tanzfläche unter ihre Mädels mischte, um zu zeigen, dass sie es auch noch kann.


Die Lacher auf seiner Seite hatte OB Michael Cerny, als ihm beim Galaball der Titel des Hofrats verliehen wurde. Denn im vergangenen Jahr war der erste Preis bei der Tombola eine Fahrt nach Berlin. Reiseführer sollte Stadtrat Daniel Müller sein - doch Müller hat damals die Reise gewonnen. Kein Problem: Das letztjährige Prinzenpaar machte sich auf in die Hauptstadt, im Gegenzug stiegen Cerny und Müller beim Ostbayerischen Faschingszug in Sulzbach-Rosenberg auf den Prunkwagen der Narrhalla - mit entsprechenden Folgen. Nun bekannte der Oberbürgermeister: Mit dem vielen Schnaps, der ihm dort gereicht wurde und von der Prozentzahl höher gewesen sei als sein Lebensalter, hatte er nicht gerechnet. Originalton Cerny: "Mei, ich war noch nie so fertig, wie nach diesem Faschingszug!"

Iska Rausch von Traubenberg ist inzwischen eine lebende Legende bei der Narrhalla. Seit 37 Jahren engagiert sie sich für die Faschingsgesellschaft, ist immer noch voller Tatendrang und könnte aufgrund ihrer jugendlichen Fitness sogar noch bei der Garde einspringen, wenn dort Not an der Frau wäre. Seit 1979 ist Rausch von Traubenberg Narrhalla- Mitglied. Von 1979 bis 1994 tanzte sie in der Garde, vier Jahre war sie Kommandeuse, dann ernannte man sie zur Ehrenkommandeuse. 1996 wurde sie Hofmarschallin, heute ist sie Oberhofmarschallin. Wenn die bei einer Krankenversicherung in Regensburg arbeitende und immer extravagant gekleidete Blondine berufsbedingt im Alltag die Nacht zum Tag macht, dann ist sie ganz gelassen: "Das bin ich von der Narrhalla her gewohnt!"
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.