Geschenk an griechische Partnerstadt
Nabburger Tor für Trikala

Bilder: Eleni Karamboula

Amberg/Trikala. Rom ist bekanntlich nicht an einem Tag erbaut worden, das Nabburger Tor im 1350 Kilometer entfernten Trikala aber schon. Der hölzerne Nachbau des Amberger Wahrzeichens ist ein Geschenk der Stadt an ihre griechische Partnerkommune und dient Kindern auf einem Spielplatz als Kletterturm. Mit einem Feuerwehrauto sind Mitarbeiter des städtischen Bauhofes vor ein paar Tagen aufgebrochen, um bei der Montage der Anlage in Trikala zu helfen.

Zum Nabburger Tor gesellt sich noch ein Amberger Löwe - ebenfalls aus Holz und zum Klettern geeignet. Eine Fachfirma aus Thüringen hatte die Spielgeräte angefertigt. Herstellung, Transport und Montage lässt sich die Stadt rund 65 000 Euro kosten. In Trikala sind die Geschenke aus der Oberpfalz begeistert aufgenommen worden. Nach getaner Arbeit stieß das Team von Betriebshof-Leiter Josef Alzinger mit seinen griechischen Freunden an. Die Partnerstadt will die freundschaftliche Geste mit einem großen Kinderfest am Freitag, 24. Juni, würdigen. Auch dazu wird eine Delegation aus Amberg anreisen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.