Gewitter geht glimpflich ab
Kaum Schäden nach Starkregen und Hagel

Gegen 17 Uhr verdunkelte sich der Himmel und dann ging es schlagartig los: Über der Stadt ging am Freitag ein Hagelgewitter nieder. Größere Schäden waren nicht zu verzeichnen. Laut Polizei kam in der Hockermühlstraße nach einer Viertelstunde so viel Niederschlag zusammen, dass das Wasser mehrere Kanaldeckel aus den Verankerungen hob. Die Feuerwehr rückte aus, um die Fahrbahn zu sichern und die Teile wieder einzusetzen. In der Zeughausstraße gab eine Dachrinne unter der Last des Regenwassers nach. Das Blech knallte auf ein geparktes Auto. Auch im Landkreis hat der Hagel ein paar Spuren hinterlassen. In Hirschau waren die Eiskörner, die vom Himmel fielen, bis zu drei Zentimeter groß.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.