Glosse
Das Rätsel auf dem Gehsteig

Da steht es, das rätselhafte Gehsteig-Fahrrad. Bild: Hartl

Der Radweg ist hier eigentlich zu Ende. Aber das Fahrrad fährt ja auch nicht. Es könnte aber: Die Reifen sind intakt. Doch es steht nur da, auf dem Gehsteig. Ohne Kette, ohne Schloss. Einfach so. Schon seit Tagen. Ein Phänomen.

Und deshalb längst regelmäßig Thema der morgendlichen Redaktionskonferenzen. Wem es wohl gehört? Warum steht es überhaupt da? Und wie lang wird es noch dauern, bis es jemand stiehlt? Könnte ein Experiment sein. Oder eine Falle für Fahrraddiebe?

Gutes Rad ist teuer. Dieses ist es nicht. Eher ein Liebhaberstück, Marke Zahn der Zeit. Aber: Es hatte mal LED-Licht, verrät der Aufdruck auf der verwaisten Halterung der Lampe. Die Lösung des Rätsels war schon einmal zum Greifen nahe. Im Polizeibericht. Ein versumpfter Kneipengänger hatte vergessen, wo er sein Rad abgestellt hatte. Aha! Nö, doch nicht. Der Mann hat es inzwischen wieder zurück.

Das Modell vom Gehsteig war es nicht. Es steht immer noch da. Vielleicht ein Fahrradschlauch-Aktionswerk von Künstler Wilhelm Koch? Oder ein politisches Statement: Zu wenige Parkplätze in Amberg! Ein Appell vielleicht? Denkt an die Umwelt, steigt aufs Rad! Protest: Wann bekommt Amberg endlich ein intaktes Radwegenetz? Oder ein stiller, aber öffentlicher Aufruf zur Entschleunigung?

Spätestens jetzt ist es auf jeden Fall ein kleines bisschen prominent. Fast wie der berühmte Sack Reis in China. Und dazu musste das Fahrrad vom Gehsteig noch nicht einmal umfallen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.