"Gott in Tibet": Zwei Referenten halten Vortrag über die chinesische Provinz Yunnan
Reise zu tibetischen Christen

Amberg-Sulzbach. "Gott in Tibet" - unter diesem Titel steht ein Vortrag, den Bernhard Steinbeißer und Pfarrer Jürgen Lehnen aus Brennberg auf Einladung der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) und des Pfarrgemeinderats von St. Konrad Ammersricht halten.

Die chinesische Provinz Yunnan und ihre katholischen Tibeter stellen die Referenten am Montag, 22. Februar, um 19 Uhr im Pfarrsaal von St. Konrad in Ammersricht vor. Yunnan liegt im Südwesten Chinas. Neben vielen anderen Minderheiten haben dort auch Tibeter ihre Heimat.

Der Nujiang, der später Salween heißt und durch Burma und Thailand fließt, ist der letzte große ungezähmte Strom ohne Staudämme in China. Dort leben Zehntausende von tibetischen Christen. Das Nujiang-Tal ist eine der abgelegensten Regionen in China. Pfarrer Jürgen Lehnen, Bernhard Steinbeißer und Robert Poppe bereisten im vergangenen Sommer das Tal und hatten Kontakt zum seit 40 Jahren ersten katholischen Priester dort. Father Francisco Hu betreut ohne jegliche offizielle Unterstützung rund 5000 Christen und 17 Kirchen und baut - in der Tradition seines Großvaters Zacherie und seines Onkels Guy - auch neue Kirchen. Der Reisebericht stellt Chinas schönste Provinz Yunnan mit ihren vielen Minderheiten, die drei großen Flüsse und die drei Perlen Yunnans (Dali, Lijiang und Shangri-La) vor und informiert über das Leben der katholischen Christen im Nujiang-Tal.

Der Eintritt zum Vortrag ist frei. Spenden werden für den Neubau der Kirche in Dimaluo verwendet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.