Gürtelprüfungen bei Bushido Amberg
Siebene auf einen Streich

Nach den durchweg bestandenen Gürtelprüfungen: (hinten von links) Trainer Gerd Sippl, Fabian Schinabeck, Rosalie Ries, Alexander Exner und der Prüfer Hans Artmann; (vorne von links) Jonas Weigl, Juliana Kindzorra, Sara Butz und Paul Bibernell. Bild: hfz

Das tapfere Schneiderlein kam mit einer märchenhaften Finte zu seinem Ruhm. Im Kampfsportverein Bushido mussten Gürtel-Aspiranten der Ju-Jutsu-Sparte hingegen ehrliche Leistungen zeigen.

Im vereinseigenen Dojo stellten sich sieben Teilnehmer, die sich monatelang mit intensivem Training auf diesen Tag vorbereitet hatten, dieser sportlichen Herausforderung. Als Prüfer fungierte Hans Artmann (3. Dan Ju-Jutsu), ein Mitglied von Bushido Amberg. Die angestrebten Graduierungen reichten vom 5. Kyu (Gelbgurt), 4. Kyu (Orangegurt) bis zum 3. Kyu (Grüngurt).

Bei der Prüfung mussten die Teilnehmer Kenntnisse in den Fächern Bewegungslehre im Stand und am Boden, Wurf-, Hebel- und Atemitechniken (Schlagtechniken) in Kombinationen zeigen und am Schluss stand ein Boxsparring beziehungsweise Bodenrandori an, was den Aspiranten eine Menge Ausdauer abverlangte. Die Anforderungen stiegen dann natürlich bei den jeweiligen Graduierungen.

Nach rund drei Stunden war die Prüfung zu Ende. Jeder der Teilnehmer hatte sich aufgrund seiner intensiven Trainingsvorbereitung von seiner besten Seite gezeigt, alle waren erfolgreich und meisterten die sich selbst gesteckten Ziele.

Bestanden haben: 5. Kyu (Gelbgurt) Sarah Butz, Paul Bibernell (beide TSV Nabburg) und Alex Exner sowie Rosalie Ries (beide sowie alle weiteren Prüflinge Bushido). Den 4. Kyu (Orangegurt) absolvierte Fabian Schinabeck, den 3. Kyu (Grüngurt) erreichten Jonas Weigl und Juliana Kindzorra. Nachdem die Prüflinge ihre Urkunden in Empfang genommen hatten, ließen alle Beteiligten diese sportliche Herausforderung in einem Restaurant ausklingen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.