Gymnasium öffnete Türen: Von Comic bis Laser
GMG im Rampenlicht

Viel Köpfchen trat hier beim Profilzeichnen ans Licht.

Selbstverständlich war der Laser im Physiksaal angeknipst. Außerdem erklärten die Schüler das Funktionsprinzip einer Lochkamera. Aber auch der Nicht-Naturwissenschaftler hatte am Tag der offenen Tür im Gregor-Mendel-Gymnasium seine Freude. Denn das Thema "Licht und Schatten - hier und anderswo" präsentierte sich in allen Facetten.

Von einer ganz menschlichen Seite ging die 5a das Motto an: Zusammen mit der Flüchtlings-Klasse der Barbaraschule hatten die Schüler unter der Aufsicht von Klassenleiter Johannes Frank ein Tischtennis-Turnier veranstaltet und Comics gemalt. Im präsentierten Video von der Aktion erklärten die Schüler am Freitag: "Die Flüchtlinge haben mit Krieg und Gewalt viel Schatten erlebt, wir wollen ihnen mit einer guten Aufnahme Licht bieten."

An insgesamt 33 Ständen setzten sich die Schüler mit dem Thema auseinander. Neben vielen Ausstellungen und Filmvorführungen waren die Besucher auch praktisch gefordert. Etwa im Raum 144 bei der 7a. Unter der Aufsicht von Oberstudienrat Michael Schlereth erfuhren die Gäste in einem Parcours, wie man sich blind im Alltag orientiert. Ein Glas Wasser einzuschenken: Auch diese alltägliche Handlung ist ohne Augenlicht eine Herausforderung. Das Programm mit musikalischer Untermalung von Big Band und Chor endete um 18 Uhr.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.