Herbstversammlung des Fischereivereins
Vils bereitet größte Probleme

Treue zum Verein wurde mit Anerkennung und Urkunden belohnt. Links Vorsitzender Hans-Hermann Lier, mit Geschenkkörben Rudolf Schmalzbauer; Johannes Scharf und Heinz Färber. Rechts Gewässerwart Max Marr. Bild: oe

Wenn sich viele aktive Fischer treffen und Informationen austauschen, ist das immer eine gute Gelegenheit, sich ein Bild über den Zustand der Gewässer zu verschaffen. Im Mittelpunkt der Herbstversammlung des Fischereivereins standen aber auch Ehrungen.

Amberg. (oe) Vorsitzender Hans-Hermann Lier freute sich sichtlich, viele Mitglieder für die Treue zum Verein ehren zu dürfen. Er hob besonders Heinz Färber, Rudolf Schmalzbauer und Johannes Scharf für 50 Jahre Zugehörigkeit hervor. Seit der Frühjahrsversammlung haben sich 19 Fischer dem Verein angeschlossen. Darunter viele Jugendliche, sagte Lier.

Das Angebot an verschiedensten Gewässern sei sehr groß. Auch Fliegenfischer haben laut Lier gute Möglichkeiten, ihr Hobby auszuüben. Zu den vereinseigenen und gepachteten Wasserflächen kämen Verbandsgewässer wie der Main-Donau-Kanal, die Fränkische Seenplatte und seit heuer der Dießfurter See hinzu. Karten gibt es in der Geschäftsstelle.

"Die Fische in den Weihern und Sandgruben sind in einem guten Zustand", informierte der Vorsitzende. Der Haidweiher habe dieses Jahr genügend Wasser. Sorgenkind sei wieder einmal die Vils. Mit Spannung erwarteten die Fischer Ausführungen zu den Gewässerverunreinigungen in der Vils vom 5. Juni und 23. Juli (wir berichteten) diesen Jahres. Der Versammlungsleiter erläuterte umfassend die Schadenereignisse.

Er dankte ausdrücklich den Meldern der Vorfälle und Beobachtern bei der Schadensfeststellung. Wohl sei zweifelsfrei die Einleitungsstelle festgestellt worden, so der Vorsitzende, aber die ermittelnden Behörden konnten noch keine Ursache ausmachen. Die Mitglieder beschlossen, hier am Ball zu bleiben und eine Schadensregulierung zu erreichen.

In den kommenden Wochen stehen laut Hans-Hermann Lier viele Arbeitseinsätze bevor. Besatzmaßnahmen, Abfischen und Pflege der Gewässer erfordern viele Helfer. Der Verein wünscht sich rechtzeitige Meldungen, um organisieren zu können.

Die Geehrten10 Jahre

Josef Frankowski, Christian Ränker, Sergej Schatko, Felix Heindl, Jürgen Hauf, Gerhard Spangler und Alexander Krugel.

20 Jahre

Christopher Dengler, Bernhard Jäger, Bernhard Raschka und Hans Schmeidl.

25 Jahre

Martin Doerfler, Herbert Böhm.

30 Jahre

Max Marr, Herbert Unterburger, Markus Lier, Thomas Paskowski, Magnus Sommerer, Hubert Donhauser Günter Bechtl, Gerhard Schrader, Willibald Windschiegl.

35 Jahre

Ralf Kiener, Michael Schön, Walter Fehm, Johann Schuhmann, Alfred Müller, Richard Konrad.

40 Jahre

Oskar Aust.

45 Jahre

Herbert Hartl.

50 Jahre

Heinz Färber, Rudolf Schmalzbauer und Johannes Scharf. (oe)
Weitere Beiträge zu den Themen: Fischereiverein (27)Vils (36)Gewässerzustand (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.