Il s'appelle Gauthier: Lust auf die Fremdsprache
Francemobil rollt an

Mit dem Francemobil ist Gauthier Fabre in den Hof der Dr.-Johanna-Decker-Schulen gekommen. Das Francemobil ist ein Projekt unter der Schirmherrschaft des Institut français, des französischen Kulturinstituts, mit einer Zweigstelle in Erlangen. Es ist in ganz Bayern an Schulen unterwegs, um Lust auf die Sprache und Kultur des Nachbarlandes zu machen.

Begrüßungsrituale geübt


Einige Klassen von Gymnasium und Realschule der Dr.-Johanna-Decker-Schulen hatten die Gelegenheit, den jungen Lektor kennenzulernen und mit ihm die ersten Versuche in einer ihnen bislang völlig unbekannten Sprache zu machen. "Je m'appelle Gauthier, et toi?" - schon mit diesem ersten Satz war das Eis gebrochen, hatten die Mädchen sofort verstanden, wie die passende Antwort lautet. Sie fanden schnell den Dreh heraus, wie man nicht nur seinen Namen, sondern auch seine Herkunft kundtut. In lebhaftem Spiel wurden alsdann französische Begrüßungsrituale ausprobiert.

Das anschließende Quiz, bei dem zeichnerisch und pantomimisch verschiedene Begriffe darzustellen waren, ließ erkennen, dass sich viele Wörter stark ähneln. Ob der Tiger nun ein tigre oder die Schokolade chocolat ist, stellt keinerlei Hindernis dar. Gegen Ende der Stunde hatten die Schülerinnen die Gelegenheit, Fragen zu Frankreich loszuwerden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dr.-Johanna-Decker-Schulen (10)Francemobil (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.