Jugendfeuerwehr Preetz zu Besuch bei der Ammersrichter Feuerwehr
Langjährige Freundschaft trotz 750 Kilometer Entfernung

Ein Empfang im Rathaus gehörte zum Besuchsprogramm der Jugendfeuerwehr Preetz. Bürgermeister Martin Preuß (Dritter von rechte) begrüßte die Gäste und Gastgeber aus Ammersricht. Hinten links Kommandant und Stadtrat Christian Schafbauer, Fünfter von rechts Organisator und Jugendwart Bastian Prechtl. Bild: hfz

Neun Stunden Fahrtzeit für 750 Kilometer nahm die Jugendfeuerwehr Preetz gerne auf sich, um ihre langjährige Freundschaft mit der Stadtteilfeuerwehr Ammersricht weiter zu pflegen. Seit ein paar Tagen sind 14 Nachwuchsfeuerwehrler und ihre sechs Begleitpersonen in der Hauptfeuerwache Amberg einquartiert und unternehmen gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr Ammersricht zahlreiche Ausflüge und andere Dinge, die Spaß machen.

Das umfangreiche Programm haben Kommandant Christian Schafbauer und Jugendwart Bastian Prechtl zusammengestellt. Fahrten zum Playmobil-Funpark Zindorf, zur Berufsfeuerwehr München und den Bavaria-Filmstudios, zum Freizeitland Geiselwind, nach Pottenstein, zum Gokart-Fahren nach Wackersdorf und zum Monte Kaolino sind fest eingeplant. Natürlich erkundeten die Gäste aus Schleswig-Holstein auch Amberg, und da durfte der Empfang im Rathaus nicht fehlen.

Bürgermeister Martin Preuß nahm die Gelegenheit wahr, den Feuerwehrfrauen und -männern für ihr wertvolles Engagement zum Wohle der Bürger zu danken: "Euer Einsatzwille ist keine Selbstverständlichkeit." Den Besuchern aus Preetz und den Ammersrichter Kameraden wünschte Preuß viele schöne Begegnungen und dass Freundschaften zwischen ihnen entstehen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.