Junge Bäume sehnen sich nach Licht
Durchforstung auf dem Mariahilfberg beginnt

"Der Jungwuchs auf dem Mariahilfberg hat sich in den vergangenen Jahren prächtig entwickelt. Deshalb braucht er jetzt dringend Licht", informieren die Verantwortlichen des städtischen Forstamts in einer Mitteilung. Darum sei es jetzt notwendig, einzelne Waldbestände zu durchforsten und Bäume zu fällen. Diese Maßnahmen sind von Ende Januar bis Februar geplant.

Durchforstungen seien wichtige Schritte, um die Wälder stabiler werden zu lassen und dafür zu sorgen, dass sich die Baumkronen besser entwickeln, sagen die Forstfachleute. Gleichzeitig finde in den Zwischenräumen die Verjüngung statt. "Das heißt, die nächste Waldgeneration kann nachwachsen. Dadurch bleibt die Nachhaltigkeit in den städtischen Wäldern erhalten", erklärt Forstamtsleiter Martin Seits. Bei der Maßnahme sei es auch notwendig, entlang der Straßen und Wege auf dem Mariahilfberg wegen der Verkehrssicherheit einzelne Bäume zu fällen. Das Stadtforstamt fordert Waldbesucher, Erholungssuchende und Sportler auf, die Einschlagsorte während der Arbeiten weiträumig zu umgehen und den Absperrungen unbedingt Folge zu leisten.

"Bitte bringen Sie sich nicht selbst in Gefahr, indem Sie diese Hinweise ignorieren", macht der verantwortliche Revierleiter Pascal Kölbl deutlich. Außerdem bittet er die Passanten um Verständnis für eventuelle Behinderungen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.