Keine Beute, dennoch hoher Schaden
Einbrecher in der Kindertagesstätte

Was gibt es in einem Kindergarten zu holen? Ohne Beute zog der Einbrecher ab, der in der Nacht auf Samstag in die Kita St. Konrad in Ammersricht einstieg. Allerdings verursachte der Unbekannte laut Polizei einen Schaden von rund 8000 Euro an den aufgebrochenen Türen. Bild: Steinbacher

Er hebelte die Türen auf und verursachte dabei jedes Mal erheblichen Schaden: Ein Einbrecher suchte in der Nacht auf Samstag die Kindertagesstätte St. Konrad in der Ahnherrnstraße und die Dreifaltigkeitsgrundschule in der Krumbacher Straße auf. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, verschaffte sich der Unbekannte in beiden Fällen gewaltsam Zutritt zu den Gebäuden. Im Kindergarten richtete er dabei einen Schaden von rund 8000 an. Das zerstörte Mobiliar in der Schule schlägt mit etwa 3500 Euro zu Buche. Gestohlen hat der Eindringling nach ersten Erkenntnissen nichts.

Tresor malträtiert


Einen weiteren Einbruch registrierte die Polizei in derselben Nacht in der Fuggerstraße. Dort stieg jemand über ein Fenster in ein Firmengebäude ein. Die Ermittler gehen davon aus, dass sich die Tat zwischen 23.30 und 8 Uhr ereignete. Mehrere Büros waren durchwühlt worden. Wie sich herausstellte, versuchte der Unbekannte, einen Tresor zu öffnen, den er in einem der Büros fand. Allerdings erfolglos. "Ob etwas gestohlen wurde, bedarf noch der weiteren Abklärung", heißt es im Polizeibericht. Auch in diesem Fall ist ein relativ hoher Schaden an der Einrichtung zu beklagen. Die Polizei geht von rund 3000 Euro aus.

Nichts zu holen gab es in einem weiteren Einbruchsfall in der Bozener Straße. Dort wollte nach Auskunft der Polizei am Freitagvormittag zwischen 7.45 und 12 Uhr jemand gewaltsam in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses eindringen. Die Tür hielt aber stand. Der Täter musste unverrichteter Dinge wieder abziehen. Den Schaden beziffert die Polizei auf 50 Euro.

In allen vier Fällen bittet die Kriminalpolizei Amberg um Hinweise auf die bisher unbekannten Täter. Wer verdächtige Wahrnehmung gemacht hat, soll sich melden (09621/8900).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.