Keine Frühlingsluft weit und breit

Immer noch keine Frühlingstemperaturen in Deutschland. Damit es deutlich wärmer werden kann, müsste der Wind aus Südwest wehen - aber in den nächsten Tagen kommt er aus Nordosten. Das bedeutet tagsüber höchstens 10, am Donnerstag vielleicht mal 14 Grad, nachts droht Frost auf den Bergen und im Süden. Und auch mittelfristig sei keine spürbare Erwärmung in Sicht, sagte die Meteorologin Johanna Anger vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach.

0
Weitere Beiträge zu den Themen: Wetter (178)Frühling (50)Jahreszeiten (8)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.