Kinderschutzbund hilft – Lions-Club gibt 2000 Euro
Wenn Eltern streiten

Der Amberger Lions-Club hilft dem Kinderschutzbund mit 2000 Euro. Von link: Stellvertretende Vorsitzende Tanja Hartmann, Architekt Helmut Schuster, Vorsitzende Brigitte Breitfelder, Schatzmeister Hans-Martin Biehler (alle Kinderschutzbund) sowie Präsident Wolfgang Dersch und Hilfswerk-Vorsitzender Klaus-Peter Kohl (beide Lions-Club). Bild: hfz

Wohlfühlatmosphäre hat ihren Preis. Ein Beispiel für diese Behauptung ist der Kinderschutzbund Amberg-Sulzbach. Im fertig renovierten Raum für den "Begleiteten Umgang" gibt es immer was zu tun. Dort werden Mädchen und Buben betreut, deren Eltern getrennt leben oder die bei Pflegeeltern wohnen.

Brigitte Breitfelder, die Vorsitzende des Kinderschutzbundes, wies bei der Übergabe einer 2000-Euro-Spende des Lions-Clubs Amberg darauf hin, dass der Gesetzgeber Kindern ein Recht auf Umgang mit seinen Eltern einräumt. Fakt ist, dass in manchen Fällen die Gerichte zu Beschlüssen kommen, in denen Umgänge mit dem Nachwuchs nur in Anwesenheit neutralen Fachpersonals angeordnet werden. Hier ist der Deutsche Kinderschutzbund gefordert. Unter Leitung einer ausgebildeten Kraft kümmern sich ehrenamtliche oder hauptamtliche Mitarbeiter um diese Kinder-Eltern Treffen.

Nach dem erfolgten Umbau stehen den Mädchen und Buben ab sofort eine gemütliche Wohnecke und Spielfläche zur Verfügung. Das Geld der Lions, überreicht von Präsident Wolfgang Dersch und Hilfswerk-Vorsitzendem Klaus-Peter Kohl, sei bei dieser Einrichtung gut angelegt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lions-club (24)Kinderschutzbund (10)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.