Klinikums-Neubau
Enormer Ansturm an Besuchern

Medizin zum Anfassen: Besucher durften gestern im Klinikum das tun, was sonst tabu ist: Instrumente inspizieren und sich im Aufwachraum umsehen.

Der Tag der offiziellen Tür, bei dem das Klinikum seinen Neubau präsentierte, startete zwar offiziell erst um 13 Uhr, doch Ärztlicher Direktor Dr. Harald Hollnberger führte bereits eine Viertelstunde vorher die erste Gruppe von Besuchern durch den neuen Trakt. Geplant waren laut Vorstandsassistentin Margit Meier sieben Führungen im Halbstunden-Takt - daraus wurden schließlich 19, weil das Interesse so enorm war. Gegen 15.30 Uhr hatten sich schon rund 2000 Leute im Neubau des Klinikums umgeschaut. Vor allem das Herzkatheterlabor, die Intensivstation und den Aufwachraum wollten viele sehen.

Nach und nach werden jetzt dann die Bereiche, die im Neubau vorgesehen sind, dorthin wechseln. "Der erste große Umzug ist für 16. Januar geplant", so technischer Leiter Gerald Weber. "Da ist die Funktionsdiagnostik dran." Dann gehe es Woche für Woche weiter - bis Ende Februar.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.