Königsschießen bei der FSG Amberg
Liesl bleibt dem Hofstaat treu

Sieger und Geehrte (von links): Josef Gruber, Doris Koller-Dokter, Kurt Schneider, Anton Weigl, Regina Feuerer, Alt-Ob Wolfgang Dandorfer, Schützenpräsident Hanns-Peter Oechsner, Klaus Hermann, Andreas Feuerer und Schützenmeister Peter Hüttner. Bilder: lj (2)

Sie besinnen sich ihrer Ursprünge und nehmen zum traditionsreichen Königsschuss nur großkalibrige Waffen her.

Neuer Schützenkönig der Königlich privilegierten Schützengesellschaft (FSG) Amberg wurde Josef Flierl. Zu Beginn der Proklamation hob Schützenpräsident Hanns-Peter Oechsner die Bedeutung dieser Veranstaltung im Jahresverlauf besonders hervor und drückte seine Freude über "die bemerkenswerte hohe Beteiligung" von insgesamt 98 Schützen aus.

Zusammen mit Schützenmeister Peter Hüttner ehrte Oechsner zudem verdiente Mitglieder. Auf sportlicher Ebene bekamen Regina und Andreas Feuerer das kleine Goldene Leistungsabzeichen verliehen. Für seinen Einsatz erhielt Ingo Haak das Goldene Ehrenzeichen des Ostbayerischen Schützenbundes (OSB). Doris Koller-Dokter und Xaver Sack bekamen die Silberne Verdienstnadel des OSB, und Josef Gruber wurde mit der Goldenen Verdienstnadel des OSB ausgezeichnet.

Vor wenigen Tagen wurden zwei Mitglieder der FSG bei anderweitigen Veranstaltungen mit hohen Auszeichnungen geehrt. Reinhard Fraunholz erhielt das Ehrenkreuz des Deutschen Schützenbundes (DSB) in Bronze, und Gauschützenmeister Heinrich Fraunholz wurde mit dem Ehrenkreuz des DSB in Gold bedacht. Für seine besonderen Verdienste um den Schießsport erhielt letzterer auch die Ehrenmedaille des Freistaates Bayern.

Das Königsschießen wurde turnusmäßig mit dem Luftgewehr und der Luftpistole (LG/LP) ausgetragen. Dabei gab es auf die Festscheibe 25 Sachpreise und auf die kombinierten Meister-/Glückscheibe je 25 Geldpreise zu gewinnen. Für die Pistolenschützen (Klein- sowie Großkaliber, KK/GK) wurde zudem eine Blattlscheibe mit zehn respektablen Geldpreisen aufgelegt. Gauschützenmeister Heinrich Fraunholz gab die Ergebnisse bekannt.

Mit Serien von 100, 100 und 99 Ringen sicherte sich Klaus Hermann den Sieg auf der Meisterscheibe. Zweiter wurde mit Serien von 100,100 und 98 Ringen Anton Weigl, und den dritten Platz belegte mit 99, 98 und 97 Ringen Kurt Schneider. Auf die Glückscheibe setzte sich Anton Weigl mit einem 11,0-Teiler durch. Zweiter wurde Josef Gruber (14,0), Dritter Heinrich Fraunholz (16,4).

Die Festscheibe LG/LP gewann Kurt Schneider mit einem 23,1-Teiler. Klaus Hermann (35) wurde Zweiter und verwies Heinz Henky, (38) auf Rang drei. Bei der Wertung auf die Pistolenscheibe dominierte Günther Kurz mit einen 127-Teiler, gefolgt von Klaus Hermann (220) und Gerhard Eiban (256).

Dann kam der spannende Augenblick. Nachdem Vorjahreskönig Josef Gruber die Insignien seines Amtes ablegte, gab Schützenpräsident Hanns-Peter Oechsner die neuen Würdenträger bekannt. Neuer Schützenkönig wurde Josef Flierl. Ihm zur Seite stehen Ludwig Zimmermann als 1. Ritter und Heinrich Fraunholz als 2. Ritter. Schützenliesl ist wieder Margit Meyer.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.