Kollektiv profitiert von Bergfest-Kollekte
1420 Euro für Jugendhilfestation St. Martin

Josef Richthammer (Mitte), Leiter der Jugendhilfestation St. Martin, freut sich über die Spende des BDKJ. Den Scheck übergaben Matthias Übelacker (BDKJ Amberg-Sulzbach) und Franzi Karl (BDKJ Amberg). Bild: bba

Die Liedzeile "Ich hab' ein Haus, ein kunterbuntes Haus ..." stammt zwar von Pippi Langstrumpf, beschreibt aber auch Josef Richthammers Berufsalltag. Der Diplom-Sozialpädagoge, der die Jugendhilfestation St. Martin leitet, freute sich zum Jahreswechsel über eine Spende des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).

Die Kollekte, die während des Jugendgottesdienstes beim Bergfest gesammelt wurde, ergab 1420 Euro und steht nun der Jugendhilfestation zur Verfügung. Das Freizeit- und Betreuungsangebot der Einrichtung muss laut Richthammer weiterhin unterstützt werden, denn das zur Verfügung stehende Geld ist knapp.

Gemeinsame Zeltlager oder Hüttenwochenenden, die viel Abwechslung zum gewöhnlichen Alltag bieten, oder auch kleine regionale Tagesausflüge seien wichtig für die Kinder. Die Gruppendynamik und das Verhalten untereinander müssten speziell gefördert werden.

Das Team, das aus Erziehern, Praktikanten und einer Psychologin besteht, unterstützt und betreut Kinder nach ihrem Schultag. Gemeinsames Kochen, Hausaufgaben und Freizeit, wie Fußball im Hof oder Billard im Haus, stehen dann auf der Tagesordnung der Jugendhilfestation.
Weitere Beiträge zu den Themen: BDKJ (6)Jugendhilfestation St. Martin (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.