Kponzert mit Oswald Sattler
Lieder, die zu Herzen gehen

Oswald Sattler (links) scheint das Herz auf der Zunge zu haben, denn mit seiner wunderbaren sonoren Stimme sang er in St. Martin einfühlsam sakrale Lieder und zeigte sich als Christ und Marienverehrer. Bild: ads

Die zahlreichen Besucher des Konzerts im voll besetzten Kirchenschiff erlebten einen Hörgenuss vom Feinsten. Oswald Sattlers sakrale und adventliche Lieder gingen unter die Haut und rührten die Herzen.

Für ein außergewöhnliches Musikerlebnis sorgte der mehrfach in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit Platin und Gold ausgezeichnete Sänger Oswald Sattler. Der Südtiroler, der als Solist mit seinem Ensemble und dem Kastelruther Männerquartett zu einem Gastspiel in der Basilika St. Martin in Amberg weilte, zog die Zuhörer an wie ein Magnet.

Bekennender Christ


Prädestiniert für ein Konzert dieser Art scheint die Basilika zu sein, in der sich bereits in den vergangenen Jahren Oswald Sattler, der durch seine Musik als Poet und Geschichtenerzähler bekannt geworden ist, ein Stelldichein gab. Als bekennender Christ sind es gerade die Inhalte seiner Lieder, die den Konzertbesuchern nicht selten jene Not wendende Hoffnung und Kraft des Glaubens vermitteln, um den Stürmen des Lebens Stand zu halten.

Konzertveranstalter Rolf Konrad bezeichnete das Kirchenkonzert mit Sattler in der Vorweihnachtszeit "als kleine Tradition". Er bedankte sich dahingehend bei seinem ersten Ansprechpartner, Regionalkantor Bernhard Müllers. Mit einer ungewöhnlichen Lichtshow im Altarraum der Basilika, zum Beispiel mit Violetttönen, wurde eine sehr feierliche und zum Konzert passende Atmosphäre geschaffen.

Männerquartett beeindruckt


Der Auftritt wurde durch das Instrumentalensemble von Oswald Sattler mit stimmungsvollen Klängen eingeläutet. Das Kastelruther Männerquartett bereicherte die Veranstaltung stimmgewaltig und eindrucksvoll und stimmte auf den beeindruckenden Auftritt von Oswald Sattler ein. Dieser überzeugte mit seiner wunderbaren Stimme die zahlreichen Konzertgäste.

Fester Glauben


Die erste Hälfte des Konzerts war geprägt von herrlichen Melodien, die Sattlers festen Glauben an Gott und seine Marienfrömmigkeit zeigten. Das Liedgut in der zweiten Hälfte war vorweihnachtlich geprägt. In der Pause hatten die Konzertgäste die Gelegenheit, sich am Christkindlmarkt mit Weihnachts-Schmankerln verwöhnen zu lassen.

Das Konzert gipfelte dann am Ende der zweiten Hälfte im großen Finale aller Mitwirkenden, die für ihre musikalische Leistung auf hohem Niveau tosenden Applaus ernteten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sattler (2)Kastelruther Spatzen (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.