Kraftsport
Hans-Jürgen Ehrt Vizeweltmeister

Rödby/Amberg. Knapp 600 Athleten aus aller Welt messen sich derzeit im dänischen Ferienzentrum von "Lalandia Rödby", um die Weltmeister im Bankdrücken 2016 zu küren. Der International Powerlifting Federation gelang damit ein erneuter Teilnehmerrekord, was die wachsende Popularität dieses Sports eindrucksvoll unterstreicht.

Aus Amberg hatte sich vom KSC II Amberg Hans-Jürgen Ehrt in der Klasse -93 kg Körpergewicht qualifiziert. Mit guten Vorleistungen, unter anderem beim Cup in Oberölsbach vor 14 Tagen, als ihm mit 215 kg die Einstellung des bestehenden Weltrekords seiner Klasse gelangen, meldete der Amberger Ambitionen auf einen der drei begehrten Medaillenplätze an.

Mit dem amtierenden Weltmeister Stanislaw Mentel aus Polen war der Favorit von Beginn an klar gesetzt. Nach einem Fehlversuch in Runde eins von Ehrt - er hatte beim Drücken das Gesäß von der Bank abgehoben - zeigte Mentel keinerlei Schwäche und drückte geradezu spielend den gemeldeten Weltrekord von 220 kg. Runde zwei sah einen mühsamen Versuch des Japaners Iijima mit 205 kg, der gültig gegeben wurde. Somit war Ehrt nun unter Zugzwang, seine 210 kg für Silber gültig bringen zu müssen, was er auch schaffte. Vorne machte Stanislaw Mentel alles klar mit einem weiteren Weltrekord von 227,5 kg. Die Entscheidung zwischen Iijima und Ehrt fiel in Runde drei, als der Japaner ebenfalls auf 210 kg ging und diese auch gültig drückte. Ehrts Betreuer reduzierten nun von 215 kg, die ursprünglich verlangt wurden, auf 212,5 kg, um die Silbermedaille zurück zu erobern. Mit einer gewaltigen Energieleistung drückte Ehrt die Last nach oben und bekam den Versuch 3:0 gültig. Überglücklich nahm der KSC-Athlet seine harterkämpfte Silbermedaille entgegen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kraftsport (8)Hans-Jürgen Ehrt (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.