Landkreis lässt Altan am Kurfürstlichen Schloss renovieren
Frisch verputzt in den Frühling

Der Terrassenaltan beim Dienstzimmer des Landrats ist ein architektonisches Schmuckstück: Der Sandsteinquaderbau ist mit Balustersäulen und Kanzeln verziert. Er stammt aus dem frühen 17. Jahrhundert. Bild: Hartl

An einfacheren Behausungen tut's meist ein Balkon. Beim Kurfürstlichen Schloss in Amberg muss es schon ein Altan sein. Eben jenen lässt der Landkreis gerade für rund 70 000 Euro renovieren.

Im Mauerwerk hatten sich laut Landkreis-Sprecherin Christine Hollederer Risse gebildet. "Deshalb war die Sanierung notwendig, um langfristig weitere Schäden zu vermeiden und dadurch auch Kosten zu minimieren." Die Arbeiten hat die Firma übernommen, die den Altan bereits Ende vergangenen Jahres per Trockenstrahlverfahren gereinigt hat. Auch erste größere Risse seien noch im Dezember verschlossen und verputzt worden, bevor die Arbeiten aufgrund der Witterung vorübergehend eingestellt werden mussten. Voraussichtlich im Mai soll die Sanierung abgeschlossen sein.

Das aus dem 15. Jahrhundert stammende Kurfürstliche Schloss in Amberg beherbergt das Landratsamt. Der Gebäudekomplex wurde Anfang der 90er-Jahre umfassend renoviert und ausgebaut.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.