Margit Ringer neue BR-Korrespondentin in Amberg
Stabwechsel beim Rundfunk

Margit Ringer. Bild: hfz

Neues Gesicht beim Bayerischen Rundfunk (BR): Zum 1. Oktober besetzte der Sender seine Korrespondentenstelle in Amberg neu. Martin Gruber (50) ging auf eigenen Wunsch zurück in seine Heimat Niederbayern. Für ihn kam die gebürtige Parksteinerin Margit Ringer (31). Gruber, der ursprünglich aus Reisbach (Kreis Dingolfing-Landau) stammt, berichtete für den BR neun Jahre lang aus Amberg sowie der mittleren und nördlichen Oberpfalz.

"Es war eine in allen Belangen sehr schöne, erfüllende Zeit mit vielen interessanten Geschichten und Begegnungen", sagte er. "Es sind hier auch viele tolle Freundschaften entstanden. Insofern gehe ich mindestens mit einem weinenden Auge von hier weg." Sein neues Korrespondentenbüro befindet sich in Passau, seiner "emotionalen Heimat". Dort ist er für Stadt und Landkreis Passau sowie den Unteren Bayerischen Wald zuständig.

Grubers Nachfolgerin ist eine echte Oberpfälzerin. Nach ihrem Politik- und Germanistikstudium in Regensburg absolvierte sie ein Volontariat bei der Evangelischen Funkagentur Bayern in München, arbeitete danach als Freie Mitarbeiterin beim Bayerischen Rundfunk in der Landeshauptstadt und ab 2011 als Reporterin im BR-Ostbayernstudio Regensburg. Ringer ist verheiratet, hat ein Kind und wohnt derzeit in Erbendorf (Kreis Tirschenreuth).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.