"Mensch erinnere Dich an mich"
Gedenktafel für Spiele-Erfinder

Am Donnerstag wurde die Gedenktafel am Malteserplatz feierlich enthüllt.

Ein berühmter Sohn Ambergs erhält posthum eine Würdigung in Form einer Gedenktafel an seinem Geburtshaus: Josef Friedrich Schmidt kam am 24. November 1871 in einem Haus am Malteserplatz zur Welt. 1907/08 entwickelte er das Spiel "Mensch ärgere Dich nicht" in einer kleinen Werkstatt in der Münchner Lilienstraße und wurde zum Gründer von Schmidt-Spiele. 68 Jahre nach seinem Tod enthüllte OB Michael Cerny gestern die in Bronze gegossene Erinnerung an der Hausfassade, deren Eigentümer Dr. Jürgen Ewald ist. Gestaltet wurde das Schild, das ein Spielfeld zeigt und den Schriftzug "Mensch erinnere Dich an mich" trägt, vom Künstlerpaar Hanna Regina Uber und Robert Diem. Neben Bürgermeisterin Brigitte Netta, Kulturreferent Wolfgang Dersch, Baureferent Markus Kühne und Stadtarchivar Dr. Johannes Laschinger kamen auch Marketingleiterin Britt Bordihn von Schmidt-Spiele und Norbert Weig von Puzzle & Play aus Altenstadt/WN nach Amberg. Cerny bedankte sich bei Bordihn, dass das Unternehmen einen Blick zurück zulasse. "Uns verbindet eine langjährige Geschichte", erwiderte die Marketingleiterin. Finanziell unterstützt wurde die Aktion vom Lions-Hilfswerk mit Präsident Hubert Sperber.

Nach einem begehbaren Mensch-ärgere-Dich-nicht-Spiel auf dem Landesgartenschaugelände ist die Gedenktafel am Geburtshaus die zweite Aktion, Schmidt ins Gedächtnis zu rufen. Außerdem ist eine Amberg-Edition des Spiels geplant.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.