"Merkurdurchgang" per Teleskop gut zu sehen
Amberg rückt ganz nah an die Sonne

Dass die Sonne am Montag in Amberg in den Blickpunkt rückte, hatte nicht nur mit ihrer Strahlkraft zu tun, sondern mit einem Pünktchen, das ab 13.12 Uhr über die hee Scheibe kroch: der Merkur. Mit bloßem Auge war dieser bis 20.40 Uhr dauernde "Merkurdurchgang" nicht zu sehen, da der kleinste Planet des Sonnensystems nur 4880 Kilometer Durchmesser hat, während es beim Zentralgestirn 1,4 Millionen sind. Doch Teleskope der Volkssternwarte Amberg-Ursensollen zoomten das Schauspiel ganz nah heran - und Passanten nahmen den Service gerne an. (ll) Bild: hs

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.