Mission Christkind
Tanja Rotsch aus Amberg im Weihnachtseinsatz in Frankfurt

Wie sieht eigentlich ein Christkind aus? Blond, Locken und immer ein Lächeln auf den Lippen sind zumindest bei vielen Kindern die Mindestanforderungen. So ähnlich dachten wohl auch die Verantwortlichen in einer Agentur in Hamburg. Sie buchten die Ambergerin Tanja Rotsch als Christkindl für ein bekanntes Kaufhaus an Frankfurts Flaniermeile Zeil.

Gemeinsam mit weiteren Honorar-Christkindln ist Tanja Rotsch - den meisten Ambergern als Sängerin und Musikerin bekannt - verantwortlich für einen "himmlischen Fullservice". "Wir posieren mit Kindern für Fotos, versuchen, bei den Leuten Weihnachtsstimmung zu wecken und verpacken auch schon mal Geschenke."

Das Leben als Oberpfälzer Christkindl in der hessischen Bankenmetropole ist allerdings nicht immer so idyllisch, wie man es sich vorstellt. "Die Stimmung wird täglich angespannter, keiner hat Zeit, niemand lacht mehr, nichts geht schnell genug." Höhepunkte seien da die Begegnungen mit den Kindern, die sich nicht um den Trubel kümmern. Ein Christkind wie aus dem Bilderbuch ist für die Kleinen das Höchste. "Da vergessen die Kinder schon mal die Zeit und mir geht das Herz auf."

Wie hält man das überhaupt aus zwischen großen Kinderaugen und kleinen Anfeindungen im Weihnachtseinkauf? Die Aussicht auf die Feiertage zuhause in der Oberpfalz tröstet Tanja Rotsch über vieles hinweg. Und die Gedanken an Heiligabend zusammen mit der eigenen achtjährigen Tochter. Danach geht es wieder nach Frankfurt. Im Kaufhaus "My Zeil" macht das Christkind eine Extraschicht bis Januar.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weihnachten (425)Christkind (28)Tanja Rotsch (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.