Möglichkeit der Altkleidersammlung
Auch für Flüchtlinge

Seit 2010 bietet die Stadt in Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz eine Sammlung von Altkleidern und Schuhen an. Dazu wurden an allen Container-Standorten im Stadtgebiet - dort, wo auch Altglas und Metalldosen abgegeben werden können - rund 55 BRK-eigene Altkleidercontainer aufgestellt. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

In dem Schreiben steht auch: Wer seine Spenden weiterreichen will, wird gebeten, wirklich nur Kleidung einzuwerfen. Zudem sollten alle darauf achten, dass die Kleider in Tüten verpackt und die Schuhe paarweise gebündelt sind. Andere Gegenstände hingegen gehören nicht in die Altkleidersammlung. Dazu zählen insbesondere auch Teppiche. Ebenso ist es verboten, die Kleiderspenden außerhalb des Sammelcontainers abzulegen oder abzustellen. Die Textilien seien dann oft nicht mehr verwertbar, weil sie durch die Witterung oder andere äußere Einflüsse unbrauchbar geworden sind. Bei überfüllten Containern soll auf den nächsten Standort ausgewichen werden.

Ein Teil der Stücke geht laut der Rathaus-Info an den Kleiderladen der BRK-Kreisgeschäftsstelle am Amselweg 30. Von dort aus werden sie an sozial Benachteiligte oder Flüchtlinge verteilt. Den Rest erhält ein Textilhändler, der sich dazu verpflichtet, einen Teil in einem Katastrophenschutzlager zu bevorraten.
Weitere Beiträge zu den Themen: BRK (137)Altkleidersammlung (18)Stadt Amberg (28)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.