Monsignore Franz Meiler feiert 40-jähriges Priesterjubiläum in St. Martin
Tosender Applaus für den Pfarrer

Beim Dankgottesdienst zum 40-jährigen Priesterjubiläum bekam Stadtpfarrer Monsignore Franz Meiler Applaus von den Gläubigen. Bild: Steinbacher

Die Basilika St. Martin war fast so voll wie an Weihnachten. Hunderte Gläubige feierten am Sonntagvormittag mit Monsignore Franz Meiler das 40-jährige Priesterjubiläum. Und weil seine Pfarrgemeinde weiß, dass ihr Geistlicher besondere Bescheidenheit liebt, machte sie ihm ein Geschenk, das er nicht ablehnen konnte: Die Messe gestaltete der Chor unter der Regie des Kirchenmusikers Bernhard Müllers.

Der Chordirektor setzte am Ende noch eins oben drauf: Er hatte eine Motette nach Johann Sebastian Bach geschrieben und den Text von Meilers Primizspruch vertont. Er habe nicht gewusst, "dass wir das hier vorhaben", sagte Pfarrgemeinderatssprecherin Elisabeth Schaller. Meiler bestätigte augenzwinkernd: "Ich hatte es ganz anders geplant."

Der gebürtige Vilsecker absolvierte 1970 sein Abitur am Spätberufenen-Gymnasium Fockenfeld, studierte zunächst in Regensburg, später in Salzburg. "Dort war ich sehr gerne", betonte Meiler in seiner Predigt. Er nahm das Salz als Aufhänger, um mit vielen gedanklichen Bildern und der Stelle aus dem Markus-Evangelium "Habt Salz in Euch und haltet Frieden zueinander" eine Botschaft zu vermitteln. "Unser Leben braucht Halt." Durch das richtige Gottesbild lasse sich Halt vermitteln.

Seit 28 Jahren ist Franz Meiler in St. Martin. "Das geistliche Erbe ist das Wesentliche", sagte der 67-Jährige. Er betonte, dass er das Glück empfinden könne, Jesus Christus immer mehr als höchsten und sympathischen Herrn empfinden zu können. St. Martin sei für ihn ein Ort, in dem Glauben und Liebe gelebt werden. Er bedankte sich bei seinen treuen Wegbegleitern, die ihrerseits tosenden Applaus für den Pfarrer spendeten.

Das Leben ist erschienen, wir haben gesehen und bezeugen und verkünden euch das ewige Leben, das beim Vater war und uns erschienen ist.Primizspruch von Monsignore Franz Meiler


Zitate"Wir dachten uns, Kirchenmusik ist das beste Geschenk."

Pfarrgemeinderatssprecherin Elisabeth Schaller

"Ich kenne keinen Pfarrer, der seelsorgerisch so weit geht. Und man muss weit gehen, um so einen Pfarrer zu finden."

Chordirektor Bernhard Müllers

"Ich bin irgendwie sprachlos - was bei mir selten vorkommt."

Monsignore Franz Meiler am Ende des Gottesdienstes
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.