Neue Tagkliniken für Psychiatrie in Amberg
Es ginge auch noch höher

Vor dem abbruchreifen Infektionsbau machten sich (von links) Richard Gaßner, Birgit Fruth, Norbert Hartl, Dr. Dr. Helmut Hausner, Klinikumsvorstand Manfred Wendl und Medbo-Bauexperte Marco Hutzler ein Bild von den geplanten Tagkliniken für Kinder-, Jugend- und Erwachsenenpsychiatrie. Bild: Steinbacher

Die Vorteile liegen auf der Hand, und der Zeitplan ist ambitioniert: Beim Klinikum St. Marien baut der Bezirk Tagkliniken für Kinder- und Jugendpsychiatrie sowie für Erwachsenenpsychiatrie. Die Aufnahme des Betriebs ist für Januar 2018 geplant. SPD-Fraktionsvorsitzende Birgit Fruth lud nun Bezirkstagsvizepräsident Norbert Hartl und Bezirksrat Richard Gaßner zum Ortstermin.

Über die zu erwartenden Vorteile des Neubaus in unmittelbarer Nähe zum großen Klinikumskomplex am Mariahilfbergweg waren sich alle einig. Vorstand Manfred Wendl schilderte deshalb kurz die mit Marco Hutzler von der Abteilung Wirtschaft und Finanzen der Medizinische Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz (Medbo) abgestimmte Vorgehensweise.

Gegenwärtig seien die Institutsambulanz sowie die Tagklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie noch im ehemaligen Bundeswehrkrankenhaus untergebracht. Am 9. Juli 2013 ging vor fast drei Jahren die Eröffnung mit Bezirkstagspräsident Franz Löffler über die Bühne. Schon damals war von einer Zwischenlösung die Rede. Jetzt nimmt der Bezirk knapp sieben Millionen Euro in die Hand, um den Komplex am neuen Standort zu realisieren.

Norbert Hartl, Richard Gaßner sowie Birgit Fruth sahen hier ein gutes und sinnvolles Engagement, das für die Kinder und Jugendlichen 12 und für die Erwachsenen 20 Plätze bringen werde. Vielfältige Synergien wirkten in die benachbarten medizinischen Bereiche.

Nach Abriss des früheren Infektionsbaus entstehe am Südwestrand des Krankenhaus-Areals eine absolut notwendige Einrichtung, wenn man bedenke, dass viele Kinder in Amberg und im Landkreis psychisch auffällig seien. Medbo-Vorstand Dr. Dr. Helmut Hausner wertete die Verbindung des Neubaus zum bestehenden Klinikum ebenfalls als ideal: "Ein ähnliches Fächerspektrum haben nur noch Universitätskliniken." Fruth erwähnte dazu auch die Verbesserung der Infrastruktur, die mit einem neuen Parkhaus ab 2017 sicher schnell erreicht werden könnte.

Blick in Zukunft


Bezirkstagsvizepräsident Norbert Hartl lobte in diesem Zusammenhang das Engagement von Richard Gaßner, der sich hier als Verwaltungsratsmitglied vehement für den Standort Amberg eingesetzt habe.

Ergänzend wies der Regensburger darauf hin, dass beim Neubau statisch auch eine eventuelle Aufstockung berücksichtigt worden sei. "Wir sind also auch für die Zukunft gut aufgestellt", schloss Hartl.

Fakten, Kosten, ZeitplanNeubau einer Tagklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie (12 Plätze).

Neubau einer Tagklinik für Erwachsenenpsychiatrie (20 Plätze).

Schaffung von psychiatrischen Institutsambulanzen.

Schule für Kranke

Hauptnutzfläch e: 1200 m2.

Bauzeit: 20 Monate

Kosten: 6 800 000 Euro.

Abbruch: März/April 2016

Baubeginn: Mai 2016

Fertigstellung: Dezember 2017.

Umzug: Januar 2018. (oy)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.