Neuer Schulleiter an Dr.-Johanna-Decker-Schulen
"Der richtige Mann"

Eine große Schar an Ehrengästen, alle Schülerinnen und das Lehrerkollegium hießen den neuen Direktor der Dr.-Johanna-Decker-Schulen am Freitag in der Turnhalle willkommen. Von links: Stefanie und Günter Jehl, Anna Sauerbeck (G 10b) und Alena Pirzer (R 9a). Bilder: Hartl (3)

"Wunder geschehn" sang der Kammerchor der Decker-Schulen zu Beginn der Amtseinführung ihres neuen Schulleiters Günter Jehl. "Ja, das bräuchten wir jetzt", kommentierte der Schwandorfer anlässlich einer technischen Panne zu Beginn und adressierte an den anwesenden Direktor der Schulstiftung: Eine Sanierung stünde an.

Ihrem neuen Chef zu Ehren kamen am Freitag alle Schülerinnen, das Lehrerkollegium und viele Ehrengäste zum Festakt in die Turnhalle der Schule. Auch wenn die offizielle Willkommensfeier erst jetzt, über einen Monat nach Schuljahresbeginn, abgehalten wurde, Günter Jehl ist schon längst in Amberg und in den Dr.-Johanna-Decker-Schulen angekommen.

Weisheit und Glück


Domkapitular Prälat Johannes Neumüller, Direktor der Schulstiftung, bescheinigte ihm eine "profilierte Persönlichkeit, die für alle ein Gewinn" sei. Sebastian Thammer, stellvertretender Ministerialbeauftragter für die Gymnasien der Oberpfalz, wünschte dem neuen Schulleiter die "Weisheit Salomons, eine rosige Gesundheit und eine glückliche Hand". Auch Schülerin Anna Sauerbeck (G 10b) verteilte Lorbeeren: "Für uns stand schnell fest, Sie sind sympathisch." Und auch der Elternbeirat, vertreten durch Carola Kurz und Tanja Schleicher, lobte: "Sie sind der richtige Mann zur richtigen Zeit am richtigen Ort."

Günter Jehl selbst bezeichnete den Empfang als "überwältigend" und verwies auf ein Zitat, das König Ludwig I. von Bayern über Maria Theresia Gerhardinger gesagt haben soll: "Diese Frau weiß, was sie will, und was sie will, ist groß gedacht." Gemeinsam mit dem Direktor der Schulstiftung griff Günter Jehl zum Akkordeon und spielte als Dankeschön-Lied das Stück "Erinnerung an Zirkus Renz". Die Zuhörer spendeten tosenden Beifall.

Vorher Direktor


Günter Jehl ist 49 Jahre alt und startete seine berufliche Karriere 1994 am Ortenburg-Gymnasium in Oberviechtach, wo er nach diversen Zwischenstationen zuletzt als Direktor beschäftigt war.

Zitate"Das Geheimnis, wer unser neuer Schulleiter wird, wurde mit einem Aushang im Lehrerzimmer gelüftet. Danach wurde hemmungslos gegoogelt." Franz Hanauska, Vorsitzender der Mitarbeitervertretung.

"Gute Mädchen kommen in den Himmel, kluge Mädchen aus den Decker-Schulen. Maria Kinzinger, Ministerialbeauftragte für Realschulen der Oberpfalz

"Niemand ist stärker als die Dame. Auf die Dame kommt es an." Schülerin Anna Sauerbeck spielte auf die Schachleidenschaft des Schulleiters und die reine Mädchenschule an.

" Günter Jehl nimmt nicht nur eine Schule, sondern gleich zwei. Allerdings ohne doppeltes Gehalt. Das wussten Sie gar nicht?" Prälat Johannes Neumüller
1
1
Weitere Beiträge zu den Themen: Günter Jehl (6)Dr.-Johanna-Decker-Schulen (10)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.