Offener Workshop mit dem Ziel aufzutreten
Scooter-Szenen für die Theaterbühne

Vier der Scooter Rebells formieren sich zu einer späteren Gruppenszene, die sie gemeinsam bestreiten. Ihre Fertigkeiten auf den Rollern und die von möglichst vielen weiteren jungen Leuten sind im nächsten Frühjahr bei einer Theaterinszenierung gefragt. Deshalb formiert sich nach den Sommerferien ein entsprechender Workshop. Bild: pm

Die beiden Mitglieder des Theater-Ensembles-Amberg, Lutz R. Lang und Manfred Prasse, möchten im Herbst einen speziellen Workshop für Kinder und Jugendliche (12 bis 17 Jahre) anbieten. Da für das nächste Frühjahr ein Stück geplant ist, in dem die Jugendszene eine tragende Rolle spielt, wurde Kontakt zu der Kümmersbrucker Gruppe Scooter Rebells geknüpft. Lang, von Beruf Sozialarbeiter, hatte die Idee, die von ihm betreuten Scooter-Fans in die Inszenierung einzubinden.

Die Gruppe, die jeweils bis zu zehn Kids vereint, trifft sich regelmäßig zu sogenannten Meetings mit Lang. Auch jugendliche Migranten können sich jederzeit anschließen. Die Scooter Rebells waren erst kürzlich mit ihrem Betreuer einen Tag lang im Arena Park, einem Skater- und Scooter-Park in Regensburg. Dort strapazierten sie sich und die Anlage über acht Stunden lang auf Herz und Nieren. Fazit: "So was wollen wir auch, fahren wir da bald wieder hin?" Untereinander entwickelte sich schnell ein gruppenspezifisches Sozialverhalten wie die Kommunikation untereinandere und zu Gleichgesinnten, Respekt, Hilfe bei Reparaturen und Fachsimpelei.

Action ist gefragt


Während dieser Zeit spielte sogar das Smartphone keine Rolle mehr, verbuchte Lang als einen weiteren Erfolg des Ausflugs. Wieder daheim, übten die "Rebellen" nun erste Tricks für ihren Einsatz auf der Theaterbühne. Dazu gehören Aktionen kleiner Gruppen oder Einzelkunststücke mit dem Scooter. Denn die Kids sollen im Theaterstück die Bühne richtig aufmischen, so sieht es die Inszenierung vor. Für den geplanten kostenlosen Theater-Workshop können sich Jungen und Mädchen - wie gesagt, auch gerne Migranten - aus Amberg und der Umgebung anmelden unter den Kontaktdaten: Telefon 0152/26 15 14 10 oder 09621/91 56 39, sowie per Internet über die Mailadressen sozialnetz@hotmail.com oder manypra@t-online.de. Als Anmeldeschluss wurde Montag 19. September, festgesetzt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.