Open Air am Max-Reger-Gymnasium
Fünferpack macht Dutzend voll

Morgan's Crimson war eine von fünf Bands, die das Open Air des Max-Reger-Gymnasiums rockten. Bild: Hartl

Das Dutzend ist voll! Im Pausenhof des Max-Reger-Gymnasiums ging das 12. MRG-Open-Air über die Bühne. Die Geschichte dieser etablierten Veranstaltung begann anlässlich des 125-jährigen Bestehens der Schule, als Musiklehrerin Michaela Treese die Idee dazu hatte.

Amberg. Angefangen als eher kleines Fest auf dem Sportplatz, gehört das Open Air heute neben den beiden klassischen Reihen der Winter- und Sommerkonzerte zum festen musikalischen Auftritt der Schule. Viele mittlerweile in der gesamten Umgebung bekannten Bands hatten beim MRG-Open-Air bereits ein Gastspiel: The Funky Blues Rabbits, Jo and the Dudes sowie Grögötz Weißbir sind hier nur ein paar Beispiele.

Den jungen Bands des Max-Reger-Gymnasiums wird eine Bühne gegeben: Diesem Motto ist man sich auch dieses Jahr wieder treu geblieben. So folgte die musikalische Umrahmung wie gewohnt hauptsächlich von aktuellen oder ehemaligen Schülern.

Heuer machten "Irgendsone Punk-Bänd", die zum ersten Mal auf dem Open Air auftraten, den Anfang. Die Band zeigt schon mit ihrem Namen ihren Humor. Denn der ist in diesem Fall Programm, wenn es um die bevorzugte Musikrichtung Punk geht. Im Anschluss daran kamen auch Metal-Fans auf ihre Kosten, als Burning Head an der Reihe waren, die im vergangenen Jahr bereits ihre Premiere beim Open Air hatten. Die Formation besteht bereits seit 2011. Die Jungs von Burning Head covern hauptsächlich Hard-Rock- und Heavy-Metal- Songs.

Dasselbe Genre vertreten Morgan's Crimson, die als dritte Band den Pausenhof rockten - zum wiederholten Mal. Mit einer geschickten Liedauswahl und viel groovigem Beat hatten sie sich noch einmal deutlich gesteigert und versammelten ihr Publikum.

Im Gegensatz zu den vorherigen Gruppen sind in der nächsten Band des Open Airs 2016 zwar keine aktuellen Schüler mehr vertreten, dafür hatten eine Referendarin und ehemalige Gymnasiastinnen mit "Inchoate" ihren Auftritt und sorgten mit ihren Kollegen und einer Mischung aus Alternative- und Akustik-Coverrock zu späterer Stunde für grandiose Stimmung.

Die letzte Formation des Abends war wie 2015 In Production. Die 2012 gegründete Band, bestehend aus vier Max-Reger-Schülern, hat wohl von Anbeginn an kein Open Air ausgelassen und sich stetig gesteigert. Dieses Jahr traten In Production nicht nur in üblicher Besetzung auf, sondern sie hatten auch einen kleinen Bläsersatz an ihrer Seite, mit dem sie eine gelungene Mischung aus aktuellen Hits, Rockklassikern und alten Lieblingssongs auf die Bühne zauberten und das Publikum zum Kochen brachten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Open Air (29)Schule (580)Max-Reger-Gymnasium (33)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.