Patentingenieure lernen in Sommerakademie dazu
Skurrile Erfindungen rund ums Bier

Dass Recht keine trockene Angelegenheit sein muss, zeigte die Sommerakademie des Studiengangs Patentingenieurwesen an der Hochschule. 500 Jahre Reinheitsgebot für Bier waren laut einer Presse-Info der Anlass, die Patente rund um den Gerstensaft genauer zu beleuchten. Dabei wurden zum Beispiel einige mehr oder weniger sinnvolle Erfindungen vorgestellt: vom Schunkelholz über den Bier-Adventskalender bis hin zum Schwarz-Rot-Gold-Zapfhahn. Für besondere Heiterkeit sorgte eine weitere skurrile Patentanmeldung: Eine Art Stirnband mit Polsterung, das nach übermäßigem Biergenuss eine zusätzliche Abstützmöglichkeit beim Toilettengang bietet. Zuletzt wurde bei einer kleinen Bierverkostung noch die Praxistauglichkeit eines Eisblock-Kühlers für Bierkästen überprüft. Zum Programm gehörte auch eine Besichtigung der Brauerei Bruckmüller, wo Chef Anton Bruckmüller (rechts) einen Einblick in sein Unternehmen gab. Bild: hfz

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.