Photovoltaik im Schulleben
Der Sonne entgegen

Photovoltaik im Schulleben - ein aktuelles Thema für die interne Lehrerfortbildung in der Dreifaltigkeits- Grundschule. Rektorin Gisela Prüll hatte dafür den Amberger Experten schlechthin eingeladen.

Amberg. (tk) Hans-Jürgen Frey, Vorsitzender des Solarenergie-Fördervereins, war zum Auftakt der Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit in die Schule gekommen. Das Kultusministerium hatte laut einer Presse-Info das Motto "Energie: Nicht allein die Menge macht's" vorgegeben. Auf den Dächern sind sie nicht mehr zu übersehen: Solarstromanlagen zur dezentralen Energieerzeugung. So auch - derzeit noch in eher bescheidener Ausführung - in der Dreifaltigkeits-Grundschule, die das Thema Energie zum Schwerpunkt ihres Entwicklungsprogrammes gemacht hat.

Solarzellen erzeugen Gleichstrom, im Haushalt wird Wechselstrom verwendet, der Wechselrichter wandelt um - dabei handelte es sich um Informationen, die Frey den Lehrern während einer Außenbesichtigung gab. "Die Auseinandersetzung mit Solarenergie ist im Grundschullehrplan in vielen Themen verankert, fächerübergreifendes Einbeziehen der Thematik in mathematische, kunsterzieherische oder sprachliche Felder bietet sich im Unterricht an", wird Frey in der Mitteilung zitiert.

Im Klassenraum probierten die Pädagogen aus, wie sie die Photovoltaik den Schülern kindgerecht nahebringen können. Geschicklichkeitsspiele, Spielzeuge und ein Solar-Schmetterling ermöglichten den Lehrern dabei den Einstieg in die Materie.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.