Polizei ermittelt
Frau täuscht Straftat vor

Symbolbild: dpa

Eine 28-Jährige äußerte gegenüber Polizeibeamten, dass sie in der Amberger Innenstadt ausgeraubt worden sei. Als die Kriminalpolizei weitere Ermittlungen durchführte, gab sie schließlich zu, sich die Geschichte nur ausgedacht zu haben.

Wie die Polizei am Montagnachmittag mitteilt, traf eine Polizeistreife der Polizeiinspektion Amberg die 28-Jährige am Samstag, 28.Mai, gegen 22:15 Uhr am Malteserplatz an. Gegenüber den Polizisten gab sie an, dass vier ihr nicht bekannte Personen sie überfallen und ihre Handtasche entrissen hätten. Auch gab sie an, dass sie von den Vieren getreten worden sei.

Da man zunächst von einem tatsächlichen Raubüberfall ausging, wurde eine Fahndung in der Innenstadt ausgelöst, in die mehrere Polizeibeamte eingebunden waren. Zudem übernahm der Kriminaldauerdienst der Amberger Kripo die Sachbearbeitung.

Bei einem intensiven Gespräch mit der 28-Jährigen verwickelte sich diese zunehmend in Widersprüche und gestand schließlich, die Geschichte frei erfunden zu haben. Die Kripo ermittelt nun gegen sie wegen des Verdachts des Vortäuschens einer Straftat.
Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2686)Raubüberfall (39)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.