Polizei vermutet Diebstahl
Juwelier vier hochwertige Ringe angeboten

Bild: Polizeiinspektion Amberg

Am Dienstag, gegen 16.30 Uhr betrat ein 38-jähriger Mann die Räume eines Juweliers in der Amberger Innenstadt. Er wollte dort aber nichts kaufen, sondern vielmehr zeigte er vier Fingerringe vor, die er schätzen und zertifizieren lassen wollte.

Nachdem sich eine Mitarbeiterin die Ringe genauer angeschaut hatte, konnte sie laut Polizeiangaben feststellen, dass die Ringe, die allesamt aus 585er Gold für den Juwelier Christ hergestellt worden waren. Ein Stempel an der Innenseite der Ringe weist darauf hin. Die vier Ringe haben nach Angaben der Mitarbeiterin einen Wert von 4.000 Euro. Nachdem der 38-Jährige diese nun auch noch zum Verkauf anbot und keinen Eigentumsnachweis vorlegen konnte, wurde die Polizei verständigt.

Den Beamten gegenüber konnte der Mann keine plausiblen Erklärungen zur Herkunft der Fingerringe machen. Aus diesem Grund wurden die Schmuckstücke sichergestellt. Angeblich will der 38-Jährige die entsprechenden Unterlagen bei der Polizei vorbeibringen. Auf Grund der Gesamtumstände gehen die Ermittler aber davon aus, dass die vier Ringe, zwei aus Weißgold und zwei aus Gelbgold, aus einer Straftat stammen könnten.

Nun wird der oder die rechtmäßigen Eigentümer der Ringe gesucht. Wenn jemand sachdienliche Hinweise zur Herkunft der Ringe oder zu den jeweiligen Besitzern machen kann, soll sich derjenige mit der Polizeiinspektion Amberg unter der Telefonnummer 09621/8900 in Verbindung setzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2702)Diebstahl (173)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.