Polizei verwarnt Autofahrer auf dem Parkplatz an der Marienstraße
Jetzt wieder Strafzettel

Am Morgen gibt es auf dem großen Parkplatz am Marienparkdeck (im Hintergrund) selten genug Stellplätze für alle Pkw, so dass etliche Verkehrsteilnehmer sich an den Rand der Fahrbahn drängen, die an der südlichen Seite wieder aus dem Areal hinausführt. Dass das nicht ganz in Ordnung ist, weiß vermutlich jeder, aber in letzter Zeit drückte die Polizei hier bei Kontrollen ein Auge zu, weil sie um den hohen Parkdruck in diesem Stadtteil weiß.

Eine unangenehme Überraschung erlebten am Montag Autofahrer, die ihren Wagen wie gewohnt an der Fahrbahn am südwestlichen Rand des großen Parkplatzes am Marienparkdeck abgestellt hatten: Sie ernteten dafür dieses Mal Strafzettel von der Polizei. 20 Euro sind zu zahlen. Begründung: weil zwei Reifen auf dem Gehweg standen.

"Seit zwei Jahren parke ich jetzt da, noch nie hat es irgendwelche Probleme gegeben", beschwerte sich eine Anruferin bei der AZ. Wer nicht Teile des Gehwegs nutze, lasse auf der anderen Seite zu wenig Platz auf der Fahrbahn. "Da wurden auch schon Seitenspiegel abgefahren." Stefan Amann, der Sprecher der Polizeiinspektion Amberg, bestätigte die Verwarnungsaktion seiner Kollegen. Hier sei wirklich längere Zeit nicht mehr kontrolliert worden, weil ein Parkplatz in der Nähe wegen Bauarbeiten gesperrt gewesen sei, was für erhöhten Parkdruck gesorgt habe. Jetzt sei aber wieder damit zu rechnen, dass auch in nächster Zeit öfter mal Beamte vorbeikämen.
1 Kommentar
117
Markus Ritter aus Amberg in der Oberpfalz | 13.03.2017 | 20:06  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.