Promille im Blut
Alkoholisiert auf die Gegenspur

Der Autofahrer war höchst gefährdend unterwegs, verursachte prompt einen Unfall und machte sich anschließend aus dem Staub. Das auch noch aus für ihn gutem Grund: Der 35-jährige US-Amerikaner war alkoholisiert, hatte immerhin 1,4 Promille im Blut.

Das hatte ihn am Samstag gegen 15.20 Uhr nicht daran gehindert, sich ans Steuer seines Kleintransporters zu setzen und auf der Werner-von-Siemens-Straße zu fahren. In Höhe der Justizvollzugsanstalt geriet er nach Auskunft der Polizei auf die andere Straßenseite, weshalb ein entgegenkommender Landkreisbewohner (19) mit seinem Opel Corsa gezwungen war, zu bremsen und nach rechts auszuweichen. Eine ihm nachfolgende 35-jährige Pkw-Lenkerin musste ebenfalls in die Eisen steigen und das Lenkrad herumreißen, konnte aber nicht mehr verhindern, dass sie mit ihrem Astra auf den Corsa auffuhr.

Der Verursacher türmte, wurde aber im Zuge einer sofort eingeleiteten Fahndung von den Beamten gestellt. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt; auch der Blechschaden an den beiden Opels fiel mit einigen Hundert Euro gering aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2663)Unfall (817)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.