Protestaktionen vor dem Circus Krone -– Sonntagnachmittag mehr als 100 Gegner
"„Lasst die Tiere frei!“"

Mehr als 50 Tierschützer protestierten am Samstagabend gegen die Auftritte von Wildtieren in Manegen. Am Sonntag waren es noch mehr Gegner, die sich am Dultplatz vor dem Zelt des Circus Krone aufstellten. Bild: Hartl

Drinnen klatschte das Publikum, draußen machten die Autofahrer Lärm. Während die Besucher im Zelt des Circus Krone die Vorstellungen genossen, folgten Tierschützer draußen dem Aufruf zweier Kinder, die ein Plakat bei sich hatten, auf dem stand: "Hupen gegen Tierquälerei". Zur Protestaktion aufgerufen hatten die Regensburger Vereine Tierrechte Aktiv und Animal Revolution. Mandy Hübner, eine der Vorsitzenden, gab den Krone-Gästen klare Worte mit auf den Weg: "Ihr habt drei Stunden Spaß. Die Tiere leiden aber 365 Tage im Jahr." Mehr als 100 Mitstreiter waren dem Aufruf am Sonntagnachmittag gefolgt, am Abend zuvor waren es etwas weniger.

Immer mit dabei: Sabine Falk, Vorsitzende des Tierschutzvereins Amberg-Sulzbach. An ihrer Seite: Kassier Heike Übler. Beide hatten eine Botschaft formuliert: "Lasst die Tiere frei, sonst ist es Quälerei." Mandy Hübner war ob dieser Unterstützung schier aus dem Häuschen: "Amberg ist spitze. Ich hätte nicht gedacht, dass an beiden Tage so viele Leute kommen."

Für Sabine Falk eine Ehrensache: "Tierschutz ist nicht nur das Kastrieren von Katzen. Tierschutz ist auch, Tieren wie diesen eine Stimme zu geben." Heike Übler brachte das Engagement mit ihren Worten zum Ausdruck: "Ich habe gestern Abend Supertalent geguckt. Da haben die Leute auch Spaß, aber keiner hat ein Tier dabei. Außer vielleicht einen Hund. Es geht auch ohne Tiere."

Florian Hübner legte Wert auf die Aussage, dass es nicht darum gehe, dem Zirkus zu schaden. Sondern um den Hinweis, dass es zu wenige Grundlagen gebe, um den Einsatz von Wildtieren zu verbieten. (Seite 3)

Ihr habt drei Stunden Spaß. Die Tiere leiden aber 365 Tage im Jahr.Mandy Hübner vom Verein Tierrechte Aktiv
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.