Provisorischer Parkplatz beim Beruflichen Schulzentrum ohne geregelte Zu- und Ausfahrt
Kreuz und quer auf Schotterpiste

Norbert Hofmann ist Anwohner des provisorischen Parkplatzes, auf dem das Parapluie stand. "Hier gibt es keine geregelte Zu- und Abfahrt", sagte der 67-Jährige. Der ehemalige Mitarbeiter des Stadtplanungsamtes zeichnete bereits einen Plan, wie er sich den Kreisel auf der Kreuzung Raigeringer-/ Krumbacher- und Asamstraße vorstellen könnte. Bild: roa

Die Parkplatzsituation rund um das Berufliche Schulzentrum entspannte sich durch das von der Stadt zur Verfügung gestellte Parapluie-Gelände sehr. Doch die Sache hat einen Haken: An Verkehrsregeln hält sich auf der Schotterpiste niemand.

Das beobachtete Anwohner Norbert Hofmann. Der 67-Jährige und seine vier Jahre jüngere Frau Ingrid sind leidgeprüft, was die Raigeringer Straße angeht. Wenn andere voller Freude nach Schulschluss aufs Gaspedal drücken, denken die Hofmanns an die Verkehrssicherheit.

"Ich will ja nicht alles kritisieren, dass der Parkplatz gemacht wurde, ist ja wirklich gut, aber man muss doch auch hier Verkehrsregeln beachten", sagte Hofmann. Seinen Beobachtungen nach sei weder die korrekte Ein- noch die Abfahrt geregelt. "Die fahren da über die nicht abgesenkten Randsteine auf die Straße raus", erklärte der Anwohner. Seinem Empfinden nach ergebe sich so eine erhöhte Gefahr für die Verkehrsteilnehmer. Ihm sei bewusst, dass es sich bei dem Areal um ein Provisorium handele, "aber zumindest Ein- und Ausfahrt sollten geregelt sein". Hofmann kritisierte außerdem, dass die Gehwege zugeparkt werden, und es für Fußgänger kaum eine Möglichkeit gebe, zu passieren. Hofmanns grundsätzliches Anliegen ist ein Kreisel auf der Kreuzung Raigeringer/ Krumbacher und Asamstraße. Im Februar 2014 stellte er diese Idee der SPD bei einem Ortstermin vor. Was seitdem passiert ist? Norbert Hofmann zuckt mit den Schultern. "Die Politik vertröstet uns."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.