Ramona Fellner neue Schriftführerin beim Hospizverein
Sterbenden beistehen

Dem neuen Vorstand des Hospizvereins gehören (von links) Ramona Fellner, Evi Bauer-König, Monika Breunig, Irmgard Huber, Pia Renz, Claudius Rothbauer und Helga Roderer an. Bild: hfz

Warum? In Lebenskrisen stellen sich Menschen häufig diese Frage. Sie suchen Trost, Unterstützung und Hilfe. Doch so individuell wie das Leben ist, so wenig gibt es beim Sterben ein Schema.

Bei der Mitgliederversammlung des Hospizvereins standen Neuwahlen an. Der Vorstand wurde einstimmig für drei weitere Jahre gewählt. Neu zu besetzen war die Position des Schatzmeisters. Die Nachfolge von Ruth Lobenhofer, die aus beruflichen Gründen nicht mehr kandidierte, trat Ramona Fellner an.

Für Beisitzerin Dr. Stefanie Kuchlbauer, die aus beruflichen und familiären Gründen nicht mehr zur Verfügung stand, wird künftig der Allgemein- und Hausarzt Claudius Rothbauer den Vorstand unterstützen. Pfarrerin Birgit Schwalbe ging in ihrem Vortrag auf die Bedeutung von Spiritual Care ein. Meist seien es schwere Lebenskrisen, in denen ein Mensch mit der Frage nach dem Warum konfrontiert werde und Trost, Hilfe und Begleitung suche. Die Hilfestellung könne vielfältig sein, betonte die Referentin. Man müsse sich bewusst sein: "Weder beim Leben noch beim Sterben gibt es ein Schema." Vielmehr müsse man offen sein für diesen Menschen, für seine Lebensgeschichte, seine Erfahrungen. Spiritualität sei somit die individuelle Auseinandersetzung mit dem Sein und den Quellen dessen, die im Dasein tragen.

Vorsitzende Irmgard Huber blickte auf die Arbeit des Hospizvereins zurück. Ihr Dank galt vor allem den ehrenamtlichen Hospizbegleitern, ohne die die Arbeit des Vereins nicht möglich wäre. Der Zusammenschluss hat circa 250 Mitglieder. 38 ehrenamtliche, ausgebildete Hospizbegleiter stehen zur Verfügung. Sie begleiteten im vergangenen Jahr 88 schwerkranke oder sterbende Menschen auf ihrem letzten Weg. Auf der Palliativstation des Klinikums St. Marien sind fünf Begleiterinnen mehrmals wöchentlich im Einsatz. Die Ehrenamtlichen werden professionell betreut, begleitet und geschult von den hauptamtlichen Koordinatorinnen Angela Hering und Andrea Prusko. Sie beraten auch bei palliativen Situationen und über Patientenverfügungen.

Seine Hauptaufgabe sieht der Verein laut Huber auch künftig darin, das Ehrenamt zu stärken, den Mut zu haben, Sterbenden beizustehen - getreu der Aussage von Cicely Saunders, die die Hospizbewegung gründete: "Du zählst, weil du du bist. Und du wirst bis zum letzten Augenblick deines Lebens wichtig sein, wir werden alles dafür tun, damit du nicht nur in Frieden sterben kannst, sondern auch leben kannst bis zuletzt."

VorstandVorsitzende: Irmgard Huber

Stellvertretende Vorsitzende: Monika Breunig, Pia Renz

Schatzmeister: Ramona Fellner

Schriftführer: Helga Roderer

Beisitzer: Evi Bauer-König, Claudius Rothbauer
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.