Sanierung und Erweiterung
Bis 2019 bleibt Wirtschaftsschule Baustelle

Inzwischen ist vom Spitalgraben aus schon gut zu erkennen, was bei der Sanierung und Erweiterung der Wirtschaftsschule herauskommen wird. Rechts zu sehen: ein nach historischem Vorbild wiederaufgebauter Trakt, in dem laut Susanne Schwab, der Sprecherin der Stadt Amberg, Platz für Mittagsbetreuung, Küche und Mensa geschaffen werden. In der Mitte: das sogenannte Zwischengebäude. Dort entstehen eine Aula und EDV-Räume, außerdem wird darin die Schulverwaltung untergebracht. Die Rohbauten sind fast fertig, ist das Dach drauf, startet der Innenausbau, der nach Auskunft von Schwab bis Sommer 2017 abgeschlossen sein soll. Dann beginne das große Umziehen. Die Hälfte der Klassen und die Verwaltung würden in den neuen Gebäuden Unterschlupf finden, die andere die ehemalige amerikanische Schule an der Kennedystraße in Beschlag nehmen. Dies alles, weil der Altbau (links) saniert wird, was etwa eineinhalb Jahre dauern dürfte. Endgültig erledigt sein soll das Projekt Susanne Schwab zufolge im März 2019. Die Kosten: mindestens 8,3 Millionen Euro. Bild: Steinbacher

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.