Schneekönigin im ACC Amberg
Pirouetten auf Plastik-Eis

Die Artisten des "Russian Circus on Ice" holen den "Nussknacker", die "Schneekönigin" und "Alice im Wunderland" auf eine Bühne. Und das ist noch nicht alles, was die Show in Amberg zu bieten hat.

In wunderschönen, bunten Bildern erzählt der "Russian Circus on Ice" für die großen und kleinen Besucher im ACC am Mittwochabend "Ein Wintermärchen" in vier Kapiteln. Sie machen "Eiszirkus mit Händen und Füssen und alles auf Eis!", verspricht die Stimme aus dem Off, die den ganzen Abend lang immer wieder zu hören ist.

Vor mehr als 50 Jahren wurde die Idee, einen Zirkus auf Eis zu zeigen, geboren. Artisten mussten eislaufen lernen, und aus Zirkusakrobaten wurden Eistänzer. Die Eisfläche, die eigentlich keine ist, kann innerhalb kürzester Zeit überall aufgebaut werden. Die Show beginnt mit klassischem Kufen-Ballett, später werden verstärkt moderne Sequenzen und alle Bestandteile eines echten Zirkus wie Zauberei, Jonglage, Akrobatik und Clownerie integriert.

Mit unglaublicher Leichtigkeit, mit Anmut, Schönheit und Eleganz bezaubern die 25 Kufenkünstler, die aus dem Eiskunstlauf, Zirkusmilieu und Leistungssport kommen. So gleiten Marie und der Prinz bei ihrem Pas de deux im "Nussknacker" nicht nur über das Eis, sie schweben an Tüchern auch hoch hinauf in den Bühnenhimmel, während ein Akrobat schwierige Kunststücke mit dem Diabolo zeigt und das Ballett in prachtvollen Kostümen fantastische Choreographien tanzt.

Tradition und Moderne


Das Publikum staunt mit großen Augen, wenn die Schneekönigin auf "Stelzen-Kufen" auftritt, wo vorher der Monster-Schneemann mit einer munteren Pudelmützen-Gruppe einen fröhlich-frechen Eistanz aufs glatte Parkett gelegt hat. Farben züngeln. Laserlichter flackern. Spektakuläre Choreographien begeistern. Piraten entern die Bühne, wirbeln und springen über Seile, so schnell, dass das Auge kaum folgen kann.

Poesie, Magie und die Kombination aus schwungvollem elegantem Eis-Ballett und großartigem, traditionellem und modernem, russischem Zirkusprogramm erschafft ein wahrhaft märchenhaftes Spektakel, das sich im zweiten Teil des Abends nochmals steigert. Alice führt durchs Wunderland zum Schachfiguren-Tanz. In schwarz-weißen Kostümen und zu fetziger Musik treten die Figuren auf, mit der "Dame" in der Mitte.

Die präsentiert Kunststücke am Seil in schwindelnder Höhe und bändigt unzählige Hula-Hoop-Reifen mit ihrem geschmeidigen Körper. Mit der Zirkusprinzessin strebt das Programm zum Höhepunkt. Die Clowns spielen nicht nur mit der Stradivari-Säge-Geige oder dem Flaschenklavier, mal das Ave Maria, dann den Säbeltanz. Sie animieren auch das Publikum zu einem Klatschkonzert der Extraklasse und zaubern gute Laune aus dem grünen Zylinder.

Weltklasse Performance


In eine andere Welt versetzen die fluoreszierenden Kostüme der Akrobaten. Durch Drehungen und Schwingen, mit Pirouetten und Sprüngen erzeugen sie in Zusammenspiel mit der perfekten Bühnen-Lichtshow faszinierende Effekte. Auf dem erhöhten Einrad zeigen sie mutige Fahrkünste und mit spektakulären Jonglagenummern im Weltklasseformat reißen sie zu Beifallsstürmen hin.

Um es noch einmal zu betonen: Das alles findet auf Schlittschuhen statt, begleitet von Musik und Laserlichtbündeln, die das Geschehen unterstützen. Das Publikum zu verzaubern und zum Staunen zu bringen ist das Ziel der ehrgeizigen Artisten. In Amberg ist das bestens gelungen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.