Schüleraustausch
Zum 36. Mal in Périgueux

Auf den Spuren der Römer. Die Erasmus-Gymnasiasten sahen sich auch die Überreste des Turms von Vésone (im Bild), einem Tempel zu Ehren der römischen Göttin Vesunna, im Süden von Périgueux an. Bild: hfz

Bereits zum 36. Mal traten Schüler aus der 9. Jahrgangsstufe des Erasmus-Gymnasiums (EG) die 1200 Kilometer lange Reise in die französische Partnerstadt Périgueux an. Der Austausch zwischen dem EG und dem Collège Clos Chassaing besteht seit 1980. Die Fahrt in den Südwesten Frankreichs stellte den Gegenbesuch zum Aufenthalt der Franzosen dar, die im Dezember in Amberg waren.

Mit ihren Lehrerinnen Karin Bender und Brigitta Biehler machten sich 28 Schüler auf ins Périgord, wo sie am Collège schnell Teil des Alltag waren. Sie besuchten den Unterricht und aßen in der Schulkantine. Viel Zeit verbrachten die Amberger in ihren Gastfamilien und lernten Périgueux, das Périgord und viele weitere schöne Ecken im Südwesten Frankreichs kennen. Ausflüge führten die Schüler zu regionalen Sehenswürdigkeiten, an die Atlantikküste, zur größten Wanderdüne Europas, zu einem Rugby-Training und nach Paris.
Weitere Beiträge zu den Themen: Erasmus-Gymnasium (23)Schüleraustausch (32)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.