Schwerer Unfall auf B 85
Fahrerin lebensbedrohlich, Beifahrerin schwer verletzt

Am Pkw der 18-jährigen Fahrerin entstand beim Unfall auf der B 85 Totalschaden. Die Frau wurde lebensbedrohlich, ihre Beifahrerin ist schwerverletzt. Bilder: gf (2)

Als die 18-jährige Fahrerin mit ihrem Kleinwagen zwischen Haidweiher und der Schweppermannkaserne in den Auflieger eines Lkws krachte, hatte das schlimme Folgen für sie: Die junge Frau schwebt seit dem Unfall heute Mittag auf der B 85 in Lebensgefahr.

Mit ihrem Pkw war sie mit ihrer 25-jährigen Beifahrerin auf der Bundesstraße 85 von Schwandorf Richtung Amberg unterwegs. Der Lkw fuhr auf der Gegenrichtung. "Aus bisher ungeklärter Ursache" fuhr sie in die Mitte des Aufliegers, sagte Stefan Dirnhofer, Oberkommissar bei der Polizeiinspektion Amberg. Bei dem Unfall verletzte sich die Beifahrerin, deren Herkunft der Polizei noch unbekannt war, schwer. Die Ersthelfer konnten ihr aus dem Wagen helfen, mit Spreizer und Schere musste die Feuerwehr die Fahrerin aus Amberg aus dem Wagen befreien. Die beiden Frauen kamen mit dem Rettungswagen in das Marienklinikum. Die Polizei vermutet, dass sie US-Amerikanerinnen sind. Der Lkw-Fahrer verletzte sich leicht und wurde ebenfalls ins Krankenhaus gebracht.

Am Auto der Frauen, das ein Chamer Kennzeichen hat, entstand ein Totalschaden. Am Lkw-Auflieger ist die Achse kaputt, das Reserverad wurde bei dem Unfall einige Meter weggeschleudert. Die Ersthelfer alarmierten die Hilfskräfte um 12.20 Uhr. Neben der Polizei waren die Feuerwehren aus Kümmersbruck, Haslmühl und Hiltersdorf im Einsatz. Sie sperrten das Teilstück der B 85 zwischen Haidweiher und Schweppermannkaserne komplett und leiteten den Verkehr um. Vor Ort war auch Kreisbrandmeister Armin Daubenmerkl. Ein Gutachter ermittelt, warum die 18-Jährige auf die Gegenfahrbahn geriet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.