So gesehen ist der Winter vorbei
Beleuchtung kommt ins Lager

Saisonende: Mitarbeiter des städtischen Betriebshofs haben am Mittwoch angefangen, die neue Winterbeleuchtung wieder abzubauen. Gearbeitet werden kann nur dann, wenn der Lieferverkehr Pause macht und die klassische Einkaufszeit am Nachmittag noch nicht begonnen hat. Bild: tk

Die Herrn- und die Regierungsstraße haben die Betriebshof-Mitarbeiter schon hinter sich, der Rest der Altstadt liegt aber noch vor ihnen. Am Mittwoch haben die städtischen Bediensteten damit begonnen, die neue Winterbeleuchtung abzuhängen. Doch das ist gar nicht so einfach. Nicht nur wegen der Höhe, weiß Andreas Raab: "Wir müssen das so machen, dass wir im Winter wieder wissen, wie alles hingehört."

Ein Vorteil: Die sechs überdimensionalen Sterne müssen nicht in ihre Einzelbestandteile zerlegt werden. Sie kommen wie alle Lichter, Schnüre und Haken in ein Lager, das sich in der Altstadt befindet. Wo, wollte der Vorsitzende der Park- und Werbegemeinschaft aus Sicherheitsgründen nicht verraten. Apropos. Die Unwetter der letzten Tage hinterließen an der kostbaren Beleuchtung keinerlei Schäden. "Alles noch dran", atmete Raab auf und gab schon mal den groben Zeitplan vor: "Wir gehen davon aus, dass wir das im Februar noch alles schaffen." Denn abgehängt werden könne nur, wenn in der Altstadt kein allzu großer Betrieb herrscht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.