Sommerfest an der DJD-Schule
Rock’'n'’Roll und ganz viel Kunst

Die Schulband "The F36" benannte sich nach ihrem Proberaum und legte beim Fest gleich fulminant los. Bild: hfz

Gleich am Eingang standen sie, drei Mädchen der Dr.-Johanna-Decker-Schulen, um den Festbesuchern den Weg zu weisen. Die meisten hatten solchen Rat nicht nötig, da sie entweder von momentanen oder ehemaligen Schülerinnen begleitet wurden - oder hier selbst einmal Vokabeln gepaukt hatten.

Eine der großen Attraktionen war die Turn- und Tanzshow, die zweimal gezeigt wurde. Eine knappen Stunde begeisterten die Mädchen von der 5. bis zur 11. Klasse mit anmutig gestalteten Ball-, Reifen- und Einrad-Choreographien. Geschick, Kraft und Balancegefühl demonstrierten die Turnerinnen am Trapez und auf dem Schwebebalken.

Ensembles und Solisten


Für die Musikfreunde war der Konzert-Termin im Gerhardinger-Saal wichtig: Eine Reihe von Ensembles und manche Solistin ließen Proben ihres Könnens hören. Nach dem frischen Gesang des Kinderchors erzählte der Chor der R5a vom "alten Haus von Rocky Docky", und die R6b brachten die Boomwhackers zum Klingen (unterschiedlich lange Kunststoffröhren, die harmonisch aufeinander abgestimmt sind). Die Mädchen des Querflötenensembles erfreuten mit ihrem sensiblen, gesanglichen Vortrag, ebenso Magdalena Müllers auf der Violine und Elisabeth Donhauser an der Trompete. Kammer- und großer Schulchor schlossen sich an, bevor dann die Schulband, die sich nach ihrem Probenraum "The F36" nennt, einen überzeugenden Schlusspunkt mit Cover-Versionen von aktuellen Rock-Songs von Oasis, Silbermond und Journey setzte. Die erst vor kurzem neu gegründete Band mit Leonie Weigl als Lead-Sängerin begeisterte. Kurz vor dem Konzert war die Bühne noch von der Theatergruppe der 6. Klasse des Gymnasiums bespielt worden. Den zwölfjährigen Mädchen gelang es, mit der Erfindung eines Traumdetektors Wunsch- und Alpträume der Schülerinnen, die während des Jahres geträumt wurden, wieder zum Leben zu erwecken.

Auf dem Weg von einem Anziehungspunkt zum anderen kamen die Besucher unweigerlich an zahlreichen weiteren Attraktionen vorbei, nämlich kulinarischer Art. Die Elternbeiräte hielten außerdem in ihrem Café Oase Köstlichkeiten in entspannter Atmosphäre bereit. Die brandneue Ausgabe der Schülerzeitung wurde zum Verkauf angeboten, in den Kunsträumen wurden Masken gebastelt und Arbeiten des vergangenen Schuljahres gezeigt; die Klasse G6b hatte einen Film über ihren Schulalltag gedreht, die Klasse R6b stellte Szenen in Wort und Tanz vor.

Zur Erinnerung konnte man sich in der Foto-Box der G9b ein kreativ verfremdetes Portrait anfertigen lassen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.