Spendable AOK
22 993,74 Euro für Selbsthilfegruppen aus der Region

Seit mehr als 20 Jahren fördert die AOK in Stadt und Land die überwiegend ehrenamtliche Arbeit, die in Selbsthilfegruppen geleistet wird. Bester Beweis für dieses finanzielle Engagement sind laut einer Pressemitteilung die Spenden, die Direktor Wolfgang Händlmeyer (links) übergab - 22 993,74 Euro. "Ich bin sehr froh, dass 19 Selbsthilfegruppen in unserem Kassenbezirk mit einer Förderung bedacht werden konnten. Sie sind wichtige Anlaufstellen, insbesondere für chronisch kranke Menschen, die dort Unterstützung bei ihrer Krankheitsbewältigung erfahren", sagte Händlmeyer. Mit den Zuschüssen sollen Mieten, Fortbildungen, Bürobedarf und Faltblätter bezahlt werden. Auch besondere Aktionen, Anschaffungen oder Jubiläen können gefördert werden. Oberpfalzweit wird die Verteilung der Fördermittel über die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (KISS) in Regensburg koordiniert. Anträge können jedes Jahr bis zum 15. Februar bei der KISS Regensburg, Landshuter Straße 19, 93047 Regensburg, eingereicht werden. Nähere Informationen gibt es bei der AOK-Direktion (860-0). Bild: hfz

Weitere Beiträge zu den Themen: Selbsthilfegruppen (8)AOK Amberg (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.