Sperrung der Ortsdurchfahrt Raigering dauert bis voraussichtlich 24. September an
Ortsdurchfahrt von Raigering bleibt gesperrt

Eine Umfahrung der Baustelle über die Raigeringer Dorfstraße und den Fußweg zum Pandurenpark ist wegen der beengten Verhältnisse nicht möglich. Ein Autofahrer wollte das nicht akzeptieren und riss diesen Pfosten kurzerhand aus der Verankerung. Der Anliegerverkehr ist bis zu Baustelle weiterhin frei. Ebenso der Zugang zur Pfarrkirche bei Gottesdiensten. Für den betroffenen Busverkehr (Citybuslinie 14 und Überlandlinie 59) gilt ein Notfahrplan. Die Schulbeförderung der Kinder aus Aschach wird laut Thomas Gra

Die Ortsdurchfahrt von Raigering ist seit Ende Juli gesperrt. Heute sollte sie für den Verkehr wieder freigegeben werden. Weil sich die Arbeiten an der Kanalisation verzögern und die Stadtwerke das nutzen möchten, um Leitungen zu verlegen, wird daraus nichts.

Wie es am Donnerstag aus dem Rathaus hieß, muss die Vollsperrung der Ortsdurchfahrt von Raigering (Immenstetter Straße/AM 30) zwischen der Pfarrkirche St. Josef und dem Schützenheim Kleinraigering bis voraussichtlich Samstag, 24. September, verlängert werden. Thomas Graml von der Pressestelle erklärt das Warum: "Nach den abgeschlossenen Kanalbauarbeiten verlegen die Stadtwerke noch ihre Wasser-, Strom- und Gasleitungen."

"Aufgrund der Kosten" hat sich der regionale Energieversorger laut seiner Sprecherin Karoline Gajeck-Scheuck dafür entschieden, die Baumaßnahme zu nutzen und gleich die erforderlichen Leitungen zu verlegen, um später nicht wieder die Teerdecke aufreißen zu müssen. Dass sich die Sperrung dadurch verlängert und bis in die Schulzeit zieht, bedauert Gajeck-Scheuck, aber: "Das konnten wir vorher nicht wissen, weil wir jetzt erst den Auftrag des Supermarkts erhalten haben." Für ihn seien die Leitungen bestimmt, die in den nächsten Tagen verlegt werden.

In der Zwischenzeit sind die Autofahrer laut Thomas Graml immer kreativer geworden, wenn es darum geht, die Umleitungen zu vermeiden. Teilweise werde über Äcker und Wiesen ausgewichen. Dieser Tage wurde sogar ein Begrenzungspfosten aus der Verankerung gerissen, um den Rad- und Fußweg zum Pandurenpark als Fahrbahn zu nutzen. "Obwohl das verboten ist", ärgert sich Graml auch in seiner Funktion als Vorsitzender des SV Raigering.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.